Story Running – Die Reise der Iomluath

Das war mein bisher schönster Lauf ever! Heute ist mal wieder einer dieser Tage – genau richtig, eine neue runtastic-Story zu laufen – diesmal “Die Reise der Imoluath”. Die Runde hat großartig zur Geschichte gepasst, am Waldrand entlang, über endlose Felder und irgendwann zurück in die Zivilisation. Perfekt um dem frustrierenden Alltag zu entrinnen, völlig abzuschalten und sich den Endorphinen hinzugeben 🙂 – Einfach toll. Der größten Teils weiche Untergrund hat auch meinen Knien gut gefallen.

  • 8,68 km Ballen-, Mittelfuß- und Fersenlauf,
  • 10,9 km/h (Durchschnitt),
  • 5:31 min/km,
  • Dauer: 00:47:54,
  • 5 min. Hüft- und Beindehnung.

Seit ich messe bin ich bis heute 222 km gelaufen.

Dienstagstraining – 1,25 Einheiten ;)

Ich denke mit dem Laufen habe ich es gestern etwas übertrieben, allerdings die Liegestütze in der letzten Zeit etwas vernachlässigt.
Wie auch immer Katzen in den Brust- und Oberarmmuskeln und die allgemeine Erschöpfung haben mich heute die zweite Einheit deutlich verkürzen lassen ;).

Erste Einheit

  • Suri-Ashi,
  • Kumite-Schnelligkeitsübungen,
  • Kihon-Ippon-Kumite

Zweite Einheit

  • 1x Bassai Dai,
  • 1x Hangetsu,
  • 5 min. Ushiro-Geri

Montagslaufrunde(n)

Heute beginnt die erste Woche nach dem neuen Trainingsplan.

Kurze Aufwärmrunde

  • 2,36 km Ballenlauf,
  • 12,00 km/h (Durchschnitt),
  • 4:59 min/km,
  • Dauer: 00:11:45.

Gemütliche Teamrunde

  • 5,40 km Ballenlauf,
  • 8,6 km/h (Durchschnitt),
  • 6:56 min/km,
  • Dauer: 00:37:32,
  • 8x 20 Liegestütze,
  • 5 min. Hüft- und Beindehnung

Zügige Abschlussrunde

  • 4,47 km Ballenlauf,
  • 12,5 km/h (Durchschnitt),
  • 4:47 min/km,
  • Dauer: 00:19:56.

Zusammenfassung

Zwischen den drei Läufen lag jeweils eine kurze Pause von ein paar Minuten. Zusammenfassend ergeben sich also folgende Werte:

  • 12,23 km Ballenlauf,
  • 11,03 km/h (Durchschnitt),
  • 5:26 min/km,
  • Dauer: 01:09:12,
  • 8x 20 Liegestütze,
  • 5 min. Hüft- und Beindehnung

Mittwochstraining bei Torii in Dresden

Neben den Trainingseinheiten in meinem Verein werde ich nun wann immer möglich Mittwochs zusätzlich im Dojo Torii in Dresden trainieren. Das Training heute hat viel Spass gemacht und ich habe sogar einen alten Bekannten wiedergetroffen.

  1. Lockeres Kumite nur mit Handtechniken (da hab ich direkt eins auf die Lippe bekommen ;)),
  2. Kihon: rückwärts gehen in Zenkutsu-, Kokutsu und Kiba-Dachi,
  3. Partnerübung Mawashi Geri
  4. Kumite nur mit Fußtechniken

Lehrgang mit Sensei Nagai – Zweiter Tag

Karatelehrgang bei Date mit Akio Nagai Shihan (8. DAN).

Dieses Wochenende war ich nach langer Zeit wieder einmal bei einem SKID-Lehrgang mit Sensei Akio Nagai, das von meinem alten Verein, dem Date Löbau organisiert wurden.

Der ersten Teil am Samstag bestand Kihon und Kata. Der Kihonteil war anspruchsvoll und schweißtreibend. Da Nagai Shihan aber alle Graduierungen zur gleichen Zeit unterrichtet und sich jeweils abwechselnd auf die Anfänger und Fortgeschrittenen konzentriert hat, gab es zwischendurch immer kurze Pausen.

Beim Katatraining sind wir alle Katas von Heian I bis Kanku Dai gemeinsam gelaufen, wobei mit jeder höheren Kata die entsprechend niedrig Graduierten Pause bekamen. Für mich war das der beste Teil vom Samstag, weil ich so kurz hintereinander alle Katas ohne Pause gelaufen bin.

Abends im Ratskeller hatte ich dann die Gelegenheit, mit einigen alten und neuen Bekannten Erinnerungen und Erfahrungen auszutauschen.

Am Sonntag fand schließlich die letzte Trainingseinheit statt. Auch diese begann mit einem Kihonteil. Im Vergleich zum Vortag lag zumindest in der Fortgeschrittenengruppe der Schwerpunkt diesmal deutlich stärker auf Lockerheit und Schnelligkeit. Nach einer kurzen Kataeinheit gab es am Ende noch etwas Kumite. Beim Jiyu-Kumite war ich zwar deutlich lockerer als beim letzten Turnier, aber meine Angriffe sind noch immer zu langsam.

Leider war der zweite Tag viel zu kurz. Ich hätte sehr gerne noch mit einigen anderen Gegnern trainiert, aber da im Anschluss noch Prüfungen stattfanden war es nach 1.5 Stunden schon wieder vorbei.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass es sich voll und ganz gelohnt hat, wieder einmal in die Heimat zu fahren!!

Sobald ich die Photos bekommen habe werden sie sind wie üblich auf der Bilderseite zum Lehrgang zu finden sein.
Auf der Homepage vom Date Löbau gibt es ebenfalls einen Lehrgansbericht und weitere Bilder.