Mit dem Rad zum Training

Hinfahrt

  • 10,30 km Radfahren,
  • 26,6 km/h (Durchschnitt),
  • Aufwärts: 56 m,
  • Abwärts: 139 m,
  • Dauer: 00:23:14.

Erste Einheit

  • Ich als Trainer.

Zweite Einheit

  • Mae-Geri, Yoko-Geri,
  • Jiyu-Ippon-Kumite.

Rückfahrt

  • 10,43 km Radfahren,
  • 19,9 km/h (Durchschnitt),
  • Aufwärts: 152 m,
  • Abwärts: 72 m,
  • Dauer: 00:31:29.

Radfahren

Erster Abschitt (Hinfahrt)

  • 10,68 km Radfahren,
  • 24,9 km/h (Durchschnitt),
  • 2:24 min/km,
  • Top Speed: 51,4 km/h,
  • Aufwärts: 103 m,
  • Abwärts: 269 m,
  • Dauer: 00:25:41.

Zweiter Abschnitt (Stadt)

  • 7,13 km Radfahren,
  • 12,9 km/h (Durchschnitt),
  • 4:38 min/km,
  • Dauer: 00:33:06.

 Dritter Abschnitt (Rückfahrt)

  • 20,69 km Radfahren,
  • 17,5 km/h (Durchschnitt),
  • 3:25 min/km,
  • Aufwärts: 268 m,
  • Abwärts: 107 m,
  • Dauer: 01:11:57.

Mit dem Rad ins Büro

Hin

  • 15,24 km Radfahren,
  • 20,9 km/h (Durchschnitt),
  • 2:51 min/km,
  • Top Speed: 48,7 km/h,
  • Aufwärts: 124 m,
  • Abwärts: 284 m,
  • Dauer: 00:43:40.

Zurück

  • 15,77 km Radfahren,
  • 18,6 km/h (Durchschnitt),
  • 3:13 min/km,
  • Aufwärts: 237 m,
  • Abwärts: 79 m,
  • Dauer: 00:50:54.

Im krassen Gegensatz zum Rollern macht Radeln bei Regen so gar keinen Spaß :(.

Arbeitswegexperiment

Teil I

… hat richtig Spaß gemacht. Das Wetter ist ja auch wirklich traumhaft zum Radfahren. Vor dem Heimweg graut mir allerdings etwas ;).

  • 15,3 km Radfahren,
  • 25,2 km/h (Durchschnitt),
  • 2:23 min/km,
  • Aufwärts: 129 m,
  • Abwärts: 287 m,
  • Dauer: 00:36:29.

Teil II

  • 15,17 km Radfahren,
  • 20,7 km/h (Durchschnitt),
  • 2:53 min/km,
  • Aufwärts: 257 m,
  • Abwärts: 84 m,
  • Dauer: 00:43:55.

Wie man an den Zahlen klar sehen kann war mein Respekt vor der Heimfahrt durchaus gerechtfertigt :). Nichts desto trotz kann ich diesen Test als erfolgreich bewerten und werde künftig regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Gemütliche Trainingsersatzrunde mit dem Nachbarn

Leider konnte ich heute nicht zum Training gehen. Als mich dann heute Abend einer meiner Nachbarn fragte, ob ich mit Laufen wolle, konnte ich unmöglich nein sagen. Für ihn war es der erste Lauf seit langer Zeit. Daher sind wir es gemütlich angegangen.

  • 3,73 km Ballen-, Mittelfuß- und Fersenlauf,
  • 8,9km/h (Durchschnitt),
  • 6:42 min/km,
  • Dauer: 00:25:01,
  • 3x 20 Liegestütze.

Ostertraining bei Date Löbau

Schön, wenn es so klappt – ich bin Ostern in der Heimat und konnte ganz unerwartet wieder einmal in meinem alten Verein trainieren. Ein befeundeter Karateka hat mir sogar kurzfristig noch einen GI mitgebracht.

  • Tekki Nidan, Hangetsu
  • Jiyu-Ippon-Kumite

Die Runde war überschaubar und es waren nur Violett-, Braun- und Schwarzgurte anwesend. Sensei Uwe konnte daher sehr individuell auf jeden einzelnen eingehen.
Vielen Dank Date Löbau.

Freitagstraining – 1,5 Einheiten

Erste Einheit

  • Ich als Kindertrainer.

Zweite Einheit

  • Saubere Stellungen (Kata),
  • Wendungen mit Hüfteinsatz (Kata),
  • Ushiro-Geri

Durch die verbesserten Trainingszeiten spiele ich in der ersten Trainingseinheit nun zumeist Trainer um dann in der zweiten Einheit selbst zu trainieren. Da ich als Trainer aber viel vorzeige und teilweise auch selbst mitmache werde ich diese Einheiten fortan als halbe Trainingszeit für mich selbst werten.

Story Running – Wings for Life – World Run

Weil ich irgendwann mal die Wiese in Ordnung bringen musste, war heute ausnahmsweise mal nix mit Teamlauf im Großen Garten. Statt dessen habe später das schöne Wetter für einen Story Run genutzt. Vor ein paar Tagen war mir bereits aufgefallen, dass es bei runtastic eine neue Geschichte (Wings for Live – World Run) gibt, die zudem auch noch kostenlos ist. Also los. Naja, es hat sich herausgestellt, dass die Sache etwas anders gedacht war und am 4. Mai weltweit zur gleichen Zeit ein Lauf für Querschnittsgelähmte stattfinden soll. Aber da ich an dem Wochenende wahrscheinlich keine Zeit zum Laufen haben werde ist das nicht ganz so schlimm.

Weil sie so schön war, bin ich heute noch einmal fast die gleiche Runde wie beim letzten Mal gelaufen. Da ich gut motiviert war, mal wieder die 10 km zu knacken, habe ich sie im letzten Drittel aber noch etwas ausgedehnt.

StoryRunning-WingsForLife-WorldRun

  • 10,26 km überwiegend Ballenlauf,
  • 11,1 km/h (Durchschnitt),
  • 5:25 min/km,
  • Dauer: 00:55:37.

Frühjahrsturnier in Forst

Heute war ich zusammen mit Roman beim Frühjahrsturnier des SV Alemania Forst. In der Kategorie Kata sind in meiner Graduierungsgruppe gesamt nur drei Karateka angetreten. Da ich die beiden anderen gut kenne und die Platzierungen hier bereits vorher quasi klar waren 🙂 hab ich entschieden, das Beste daraus zu machen und habe gleich als erstes meine nächste Prüfungskata Jion gezeigt. Axel hat mir hier sehr wertvolles Feedback gegeben.

Beim Kumite sah die Sache diesmal leicht anders aus. Hier kam noch ein weiterer Gegner hinzu, der diesen Teil des Turniers für mich etwas spannender gemacht hat.
Zunächst traf ich auf den Fastschwarzgurt, gegen den ich bereits beim letzten BCA-Winterturnier verloren hatte. Obwohl der Ausgang diesmal ähnlich war, konnte ich bei ihm zumindest einen Wasari platzieren.
Mein zweiter Kampf hingegen startete etwas zäh und wurde zwei mal verlängert. Leider muss ich ganz offensichtlich noch weiter an meinem Distanzgefühl arbeiten denn ich war zwar siegreich, habe meinem Gegner aber leider eine aufgeplatzte Lippe und ein blaues Auge verpasst :(.

  • Kata: 3. Platz
  • Kumite: 3. Platz

Forst_2014-04

Auch Roman war erfolgreich und hat als Gelbgurt in einer Gruppe aus Orangegurten ebenfalls den 3. Platz in der Disziplin Kata belegt. GRATULATION!

Alles in Allem war das ein sehr guter und lehrreicher Tag. Sehr zufrieden bin ich mit meiner deutlich gesteigerten Schnelligkeit. Auch habe ich mich selbst heute viel lockerer empfunden als noch beim letzten Mal. Nichts desto trotz gibt es hier und ganz besonders auch beim Thema Kontrolle und Distanzgefühl noch eine Menge Verbesserungspotential. Mein kürzlich gebautes „Folienmakiwara“, werde ich künftig also etwas häufiger strapazieren.

Bilder vom Turnier gibt es etwas später hier.