Dantraining hinterm Haus

Da heute alle meine Dantrainingskollegen entweder im Urlaub waren oder Arbeiten mussten und ich keine Lust hatte mich alleine in die Halle zu stellen, habe ich das montägliche Training heute mal auf die Wiese hinterm Haus verlegt.

wpid-wp-1438024634638.jpeg

Neben den üblichen Katas (Heian Shodan, Heian Nidan, Heian Sandan, Heian Yondan, Heian Godan, Tekki Shodan, Bassai Dai, Jion, Enpi, Kanku Dai und Hangetsu) habe ich auch Tekki Nidan und Tekki Sandan noch einmal wiederholt.

Im Anschluss gab es wie üblich das Kihon-Prüfungsprogramm und ein paar Trockenübungen im Jiyu-Ippon-Kumite.

Zum Schluss stand Stretching auf dem Plan und dann wurde es auch schon dunkel.

Laufen nach Puls

Heute bin ich mal nach Puls gelaufen. Ich hab es geschafft, einen guten Teil der Strecke im aeroben Bereich zu bleiben. Das ging allerdings deutlich auf Kosten der Geschwindigkeit. Konditionell hat sich es sich heute wieder recht gut angefühlt.

runtastic2015-07-23_19_54_32

  • 4,02 km Ballenlauf,
  • 11,5 km/h (Durchschnitt),
  • 05:13 min/km,
  • Dauer: 00:20:59,
  • 3x 30 Liegestütze.

Lauf nach dem Unwetter

Nach der gestrigen Erkenntnis war klar, dass ich heute wieder raus muss :). Dabei hat es das Wetter leider nicht so gut mit mir gemeint. Pünktlich zum verabredeten Zeitpunkt (das sollte nach langer Zeit mal wieder ein “Nachbarschaftslauf” werden) fing es an Badewannen zu schütten. Mehrere vergebliche Anläuft später hab ich dann (leider alleine) doch noch eine halbstündige Regenpause erwischt.

Konditionsmäßig sah es heute bereits wieder etwas besser aus. Trotzdem muss ich dabei wieder deutlich zulegen.

Die Zeit des Unwetters habe ich genutzt und bin noch einmal Tekki Nidan und Tekki Sandan gelaufen.

runtastic2015-07-19_20_16_23

  • 4,01 km Ballen- und Mittelfußlauf,
  • 12,6 km/h (Durchschnitt),
  • 04:46 min/km,
  • Dauer: 00:19:09,
  • 3x 30 Liegestütze.

Kondition im Keller – Abendlauf

Oh Mann, meine Kondition ist ja so schlecht im Moment. Ich muss wieder häufiger Laufen gehen. Da lästigerweise in den Sommerferien kein Mittwochstraining stattfindet hab ich dafür auch bereits den richtigen Tag gefunden.

runtastic2015-07-18_19_29_38

  • 4,06 km Ballen- und Mittelfußlauf,
  • 11,9 km/h (Durchschnitt),
  • 05:01 min/km,
  • Dauer: 00:20:24,
  • 2x 15 und 2×30 Liegestütze.

Tekki hinterm Haus

In der letzten Zeit waren die Tekki-Katas immer wieder Thema, zuletzt im vorgestrigen Training. Es ist definitiv an der Zeit, dass ich den Ablauf der zweiten und dritten solchen endlich mal drauf bekomme. Und da ich von Jion, Bassai Dai und co. so langsam die Nase voll habe, ist auch eine kleine Sentaipause mal ganz angebracht.

Also bin ich heute mal auf der Terrasse eine knappe Stunde lang Tekki Shodan, Tekki Nidan und Tekki Sandan gelaufen. Dabei habe ich mich in erster Linie auf den Ablauf der beiden letzteren konzentriert. Eine gute Hilfe waren dabei einmal mehr die Videos von Kanazawa Sensei.

Tekki Shodan

Tekki Nidan

Tekki Sandan

Katalaufen hinterm Haus

Es ist ganz schön lange her, dass ich zum letzten Mal auf der Wiese hinterm Haus Kata gelaufen bin. Heute war das Wetter perfekt und ich in der Stimmung :).

  1. Tekki Shodan
  2. Bassai Dai
  3. Jion
  4. Enpi
  5. Kanku Dai
  6. Hangetsu
  7. Heian Shodan
  8. Heian Nidan
  9. Heian Sandan
  10. Heian Yondan
  11. Heian Godan
  12. Tekki Nidan

Nach bald zwei Jahren habe ich heute auch mal das Design des Blogs modernisiert.

CZ-Gasshuku – Sechster Tag

Zusammenfassung

Und schon ist eine Woche vorbei. Am heutigen letzten Tag standen noch einmal zwei Trainingseinheiten auf dem Plan – Kata nach Graduierung und ein gemeinsames Abschlusstraining. Bei letzterem haben wir die Kata Wankan im Team geübt. Zum Schluß durfte jedes Team (a ca. 5 Karateka) die Kata vor den anderen vorführen. Das war ein sehr schöner Abschluss einer großartigen Woche.

Zusammenfassend muss ich ganz klar sagen, dass es sich gelohnt hat, 5 Nächte im Schlafsack zu verbringen. Das Niveau war sehr hoch. Entgegen so manch anderem Lehrgang hatte ich nur wirklich gute Trainingspartner, die ihren Gürtel vermutlich zu recht tragen. Das Thema Hüfte, Atmung, Schwerpunkt- und Gewichtsverlagerung und Körperachsen zog sich wie ein roter Faden durch alle 28 von mir besuchten Trainingseinheiten.

Und auch dieses Mal habe ich neben alten Bekannten auch diverse neue Leute kennengelernt.

Voller Tatendrang habe ich direkt nach der Heimfahrt schnell meine Trainingstasche umgepackt und bin zum montäglichen Dantraining gefahren :).

image

Erste Einheit (3. Kyu – Dan): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

Kata Meikyo

  • Morote-Ura-Zuki nicht direkt auf das Kinn sondern rechts und links davon (“Autsch-Point” :))

 

Zweite Einheit (9. Kyu-Dan): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

Kata Wankan

  • Ablauf,
  • Training mit 5 Partnern – synchron,
  • Vorführung Teamkata

Montagstraining – Dantraining

  • Kata – Heian I – V, Bassai Dai, Jion, Enpi, Kanku Dai, Hangetsu,
  • Kihonprüfungsprogramm,
  • Jiju-Ippon-Kumite.

 

Photos vom Tschechischen Gasshuku gibt es wie üblich auf der entsprechenden Bilderseite.

CZ-Gasshuku – Fünfter Tag

Zusammenfassung

So, der letzte vollständige Trainingstag ist vorbei, und er war sehr stark Katadominiert. Um acht war die Halle noch recht mäßig gefüllt. Viele waren von der gestrigen Party wohl noch nicht wieder nüchtern :). Im Laufe des Tages wurde aber trotzdem deutlich dass nicht wenige auch bereits abgereist sind. Das war insofern ganz nett, als dass deutlich mehr Platz zur Verfügung stand, und gerade bei den vielen Katas war das recht angenehm.

Der Tag endete mit zwei Wahninns-Naka-Einheiten. In der letzten Daneinheit wurden 19 Katas gelaufen. Darunter auch die mir bisher unbekannten Taikyoko Nidan und Taikyoko Sandan. Aber das absolute Highlight war Kata-Bunkai für Bassai Dai. Ich bin ja nicht so der Bunkaifan, aber die Anwendungen, die Sensei Naka hat trainieren lassen erscheinen plausibel und haben richtig viel Spaß gemacht. Durch die vielen Würfe erstrahlen meine Unterarme nun auch endlich wieder in einem würdigen blau-geschippert :).

image

Erste Einh. (3. Kyu-Dan): Sensei Richard Růžička, 5th DAN JKA

Kata Nishushiho

  • Hüfte erst im letzten Moment,
  • ganzen Körper einsetzen.

 

Zweite Einheit (Dan): Sensei Koji Chubachi, 3rd DAN JKA

Kata Goshiho Sho

Dritte Einheit (5. – 1. Kyu): Sensei Koichiro Okuma, 6th DAN JKA

Tekki-Katas

  • Tekki Shodan,
  • Tekki Nidan.

Vierte Einheit (Dan): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

“Katamarathon”

  • Taikyoko Shodan,
  • Taikyoko Nidan (Jodan Oi-Zuki),
  • Taikyoko Sandan (Kotutsu-Dachi + Uchi-Uke statt Gedan-Barai bei großen Wendungen, Anfang: Chudan, Mitte: Jodan, Ende: Chudan),
  • Heian Shodan,
  • Heian Nidan,
  • Heian Sandan,
  • Heian Yondan,
  • Heian Godan,
  • Tekki Shodan,
  • Tekki Nidan,
  • Tekki Sandan,
  • Bassai Dai,
  • Kanku Dai,
  • Gankaku,
  • Hangetsu,
  • Jitte,
  • Jion,
  • Jiin.

Fünfte Einheit (5. – 1. Kyu): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

Kata-Bunkai: Bassai Dai

  • kein Mika-Zuki-Geri bei Yama-Zuki,
  • Gedan-Barai-Unterstützung innen,
  • erste Sequenz: Block in Gegner rein + Ura-Zuki,
  • zweite Sequenz (Uchi-Uke + Gyaku-Uchi-Uke): zweimaliger Block des gleichen Angriffs – Gegner “dicht machen” + Ura-Zuki,
  • Sukui-Uke: Mae-Geri rechtzeitig mitnehmen und Schritt vor,
  • Tate-Shuto-Uke + Choku-Zuki + Uchi-Uke: jeweils als Block, Konter mit Zuki,
  • Greifen nach Shuto-Uke: Gegner hat Arm gegriffen – Hand des Gegners blockieren und eindrehen (Hebel),
  • Gedan Shuto-Uchi + Manji-Kamae: Block und Schlag auf Bein des Gegners + “Durchtauchen” und Werfen,
  • Gedan Shuto-Uchi + Manji-Kamae: Block und Schlag auf Bein des Gegners + Oberschenkel greifen und Werfen,
  • Heito-Uke + Mika-Zuki-Geri + Yoko-Empi: Zuki blocken + Konter + Absetzen hinter dem Bein des Gegners + Werfen,
  • Yama-Zuki: Block und “Doppelzuki”,
  • Sukui-Uke: Mae-Geri blocken und weiterleiten,
  • Shuto-Uke + Shuto-Uke: Block + Wurf.

 

Photos vom Tschechischen Gasshuku gibt es wie üblich auf der entsprechenden Bilderseite.

CZ-Gasshuku – Vierter Tag

Zusammenfassung

Nach dem gestigen Powertraining bin ich es heute etwas ruhiger angegangen. Da die letzte Trainingseinheit ausgefallen ist waren es also dieses Mal nur vier. Am spannendsten empfand ich heute die Kumiteeinheit mit Sensei Koji Chubachi. Ich hatte auch dieses mal wieder großes Glück mit meinen Trainingspartnern. Besonders der letzte – ein tschechischer Braungurt hat richtig ordentlich Druck gemacht – wunderbar.

Nach dem Training gab es eine Party mit Freibier und Buffet. Letzteres war allerdings nach sehr kurzer Zeit komplett abgeräumt. Neben einigen Ansprachen der Organisatoren und der Senseis durfte ich auch eine Schwertkatavorführung bestaunen.

image

Erste Einh. (3. Kyu-Dan): Sensei Koichiro Okuma, 6th DAN JKA

Kata Hangetsu

  • Atmung: Block einatmen, Konter ausatmen oder vorbereitend vor jeder Technik ein- und während der Technik ausatmen,
  • langsame Bewegungen schnell starten und dann abbremsen,
  • Hangetsu-Dachi: vorderen Fuß nicht zu weit nach innen drehen, Bauch- und Pospannung entscheidend,
  • Letzte Technik: hinteren Fuß vor Neko-Ashi-Dachi leicht zurücksetzen dann doppelter Teisho-Uke.

 

Zweite Einheit (Dan): Sensei Koji Chubachi, 3rd DAN JKA

Kata Gankaku

  • Standbeintraining (Mae-Geri),
  • Blickrichtung,
  • Gankaku.

Dritte Einheit (5. – 1. Kyu): Sensei Koji Chubachi, 3rd DAN JKA

Kumite

  • Angriff: Kizami-Zuki + Oi-Zuki, Abwehr: Age-Uke + Soto-Uke (gleicher Arm – Hüfte) + Mawashi-Geri (hinteres Bein),
  • Enpi.

Vierte Einheit (Dan): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

Stabilität und Körperschwerpunkt

  • Zuki + Bein anziehen,
  • Taikyoko Shodan + Bein nach jedem Zuki anziehen,
  • Taikyoko Shodan + Gyaku-Zuki nach jeden Oi-Zuki + Bein nach jedem Zuki anziehen,
  • Gankaku.

 

Photos vom Tschechischen Gasshuku gibt es wie üblich auf der entsprechenden Bilderseite.

CZ-Gasshuku – Dritter Tag – Training extrem

Zusammenfassung

Heute war Training extrem angesagt – 8 Einheiten – 11 Stunden ohne Pause. Konditionell hat das erstaunlicherweise ganz gut funktioniert. Die letzte halbe Stunde war dann aber die Hölle :).

Eine Trainingseinheit muss ich an diesem Tag hervorheben: “Hanmi vs. Shomen” bei Sensei Koji Chubachi. Direkt nach der Erwärmung wurde in Dreiergruppen Hüftdrehung ohne Bewegung der Knie geübt. Das war unglaublich anstrengend – ca. 5 Minuten im tiefen Zenkutsu-Dachi zu stehen, permanend die Hüfte zu drehen und die Beine dabei nicht zu bewegen. Ich denke von dieser Übung werde ich morgen noch “etwas haben”. Dem schloss sich das Thema Jion an. Da das aller Voraussicht nach meine Danprüfungskata wird, habe ich mir hier besonders viel mitgenommen.

So, da ich nun heute meinen bisherigen Aneinemtagtraining-Rekord neu aufgestellt habe, werde ich die nächsten Tage etwas kürzer treten und die obligatorischen drei Trainingseinheiten pro Tag nur um ein oder zwei ergänzen.

image

Erste Einheit (9. -4. Kyu): Sensei Richard Růžička, 5th DAN JKA

Kata Heian Godan

  • Choku-Zuki,
  • Mae-Geri aus Shizentai,
  • Heian Godan.

 

Zweite Einheit (3. Kyu-Dan): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

Kata Jinte

Dritte Einheit (9. – 6. Kyu): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

Hüfte

  • Choku-Zuki über Kreuz,
  • Mae-Geri,
  • Kizami-Zuki + Gyaku+Zuki + Mae-Geri + Gyaku-Zuki,
  • Oi-Zuki + Kizami-Zuki (gleicher Arm) + Gyaku-Zuki (vorwärts),
  • Age-Uke + Tata Uraken (Hüftvibration) + Gyaku-Zuki (vorwärts),
  • Age-Uke + Mae-Geri + Gyaku-Zuki (rückwärts),
  • Shuto-Uke vor + Shuto-Uke zurück + Shuto-Uke über den Rücken,
  • Shuto-Uke zurück + Shuto-Uke vor + Shuto-Uke über den Bauch,
  • Uchi-Uke + Kizami-Zuki (Hüftvibration) + Gyaku-Zuki (vor),
  • Uchi-Uke + Gyaku-Zuki + Mae-Geri + Gyaku-Zuki (zurück),
  • Heian Nidan,
  • Heian Sandan intensiv.

Vierte Einheit (Dan): Sensei Koji Chubachi, 3rd DAN JKA

Körperverschiebung, große Bewegungen, Körperschwerpunkg

  • verschiedene Kombinationen,
  • Kanku Dai.

Fünfte Einheit (3. – 1. Kyu): Sensei Koji Chubachi, 3rd DAN JKA

Hanmi vs. Shomen

  • Zenkutsu-Dachi – beide Knie fixiert bei Hüftdrehung,
  • Jion intensiv (Hüftvibration bei erster Technik, Kage-Zuki nicht vor dem Körper ausholen sondern direkt Higite, Teisho-Uchi: Hüfteinsatz erst am Ende der Technik, Uraken nach Juji-Uke: linker Arm bleibt als Block stehen, letzte beiden Techniken: “Tigermaul” und Zukis).

Sechste Einheit (9. – 6. Kyu ): Sensei Eva Buzkovà, 5th DAN JKA

Kihon – fester Stand

  • Choku-Zuki,
  • Hüfte spät,
  • Mae-Geri aus dem Stand,
  • große Bewegungen,
  • Gedan-Barai + Gyaku-Zuki,
  • Taikyoko Shodan aus allen vier Richtungen,
  • Taikyoko shodan Gyaku,
  • Gohon Kumite.

Siebente Einheit (Dan): Sensei Koichiro Okuma, 6th DAN JKA

Tekki Katas

  • Tekki Shodan,
  • Tekki Nidan (Wiederholung von gestern),
  • Tekki Sandan intensiv,
  • Bunkai.

Achte Einheit (3. -1. Kyu): Sensei Koichiro Okuma, 6th DAN JKA

Tekki Bunkai

  • Wiederholung der erweiterten Taikyoko Shodan (+Sabaki, +Gyaku-Zuki, +Sabaki +Gyaku-Zuki,
  • Bunkai,
  • “Shotokan ist Atmung, Körperachsen, Gewichtsverschiebung.

 

Photos vom Tschechischen Gasshuku gibt es wie üblich auf der entsprechenden Bilderseite.

CZ-Gasshuku – Zweiter Tag

Zusammenfassung

Ich bin wieder voll da :). Der Tag heute war großartig. Ich habe meine 5 geplanten Einheiten geschafft und konditionsmäßig gut durchgehalten. So langsam werde ich auch wieder schneller :).

Mein Highlight war die Tekkieinheit bei Sensei Koichiro Okuma. Ich bin die Kata zwar schon das ein oder andere Mal mitgelaufen, aber den Ablauf hatte ich trotzdem nicht drauf. Nachdem klar geworden ist, dass auch ein großer Teil der Schwarzgurte, deren Training das ja eigentlich war, die Kata Tekki Nidan nicht sicher können, gab es fast eine volle Stunde Tekki Nidan Ablaufintensivtraining. Dabei bekam jeder Nichtwissende einen Wissenden zugeteilt, der die Kata spiegelverkehrt gelaufen ist. Nun bin ich auch ein Wissender :). Sensei Okuma hat sich dabei nicht nur als blitzschnell und extrem fähiger Trainer sonder auch noch als Witzbold herausgestellt. So folgte beispielsweise bei der Frage ob seine Ausführungen verstanden wurden auf fast jedes Oss ein grinsisches “I hope so”.

Nachdem heute alles so gut gelaufen ist (auch meinen Füßen geht es noch gut), wird das morgige Bergfest auch mein Extremtrainingstag werden. Ich habe vor alle 8 Trainingseinheiten zu absolvieren. Mal sehen, ob ich danach noch fähig bin, zu bloggen :).

image

Erste Einheit (3. Kyu – Dan): Sensei Koji Chubachi, 3rd DAN JKA

Kata Sochin

  • Körpereinsatz (Hüfte, ganzer Körper),
  • Ablauf.

 

Zweite Einheit (9. – 6. Kyu): Sensei Koji Chubachi, 3rd DAN JKA

Schnelle Fuß- und Beinbewegung

  • Kiri-Kaeshi mit Zwischenschritt – auf Schnelligkeit,
  • Zenkutsu-Dachi + Oi-Zuki – auf Schnelligkeit,
  • Kihon-Ippon-Kumite – Ziel: treffen,
  • Heian Shodan,
  • Heian Shodan mit zusätzlichem Gyaku-Zuki nach jeder regulären Technik,
  • Heian Shodan mit zusätzlichem Mae-Geri und Gyaku-Zuki nach jeder regulären Technik.

Dritte Einheit (5. – 1. Kyu): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

Drehungen und Kata Bunkai

  • 35° – Zukikombinationen (unter anderem mit Uraken und Uraken in der Drehung),
  • Kizami-Zuki + Gyaku-Zuki im Stand + Empi mit Drehung über den Rücken in Kiba-Dachi + Uraken mit Drehung übern den Bauch + Gyaku-Zuki + Mae-Geri + Gyaku-Zuki,
  • Double Twist,
  • Heian Sandan,
  • Heian Sandan gyaku,
  • “Super Heian Sandan” (+ Kage-Zuki, + Mae-Geri + Gyaku-Zuki, + Empi, + Mae-Geri + Gyaku-Zuki + Nihon-Zuki),
  • Kata Bunkai Heian Sandan: Oi-Zuki – Block mit Kiba-Dachi und Hüfte + Uraken (Auge) + Empi (Wurf),
  • Kata Bunkai Heian Sandan – Endsequenz: Oi-Zuki – Block mit Kiba-Dachi und Hüfte, Wendung Zuki über Rücken, Zuki über Rücken andere Seite,
  • Kata Bunkai Heian Sandan – Endsequenz: Oi-Zuki – Block mit Kiba-Dachi und Hüfte, Wendung Zuki über Rücken, Wendung mit “Schnitttechnik” + Gyaku-Zuki ,
  • Stretching.

Vierte Einheit (Dan): Sensei Koichiro Okuma, 6th DAN JKA

Tekki-Katas

  • Tekki Shodan – Hüfte zum Schluß der Technik, Schwerpunkt durch Verlagerung in der Mitte halten,
  • Tekki Nidan intensiv – Ablauf,
  • Tekki Sandan.

Fünfte Einheit (5. – 1. Kyu): Sensei Koji Chubachi, 3rd DAN JKA

Große Bewegungen, Hüfteinsatz und Hüftvibration

  • Gyaku-Zuki in 4 Richtungen (hinter, links, hinter, links, hinter, links, hinter, links),
  • Gyaku-Zuki + Oi-Zuki in 4 Richtungen (%),
  • Bassai Dai + Kata Bunkai.

 

Photos vom Tschechischen Gasshuku gibt es wie üblich auf der entsprechenden Bilderseite.

CZ-Gasshuku – Erster Tag

Zusammenfassung

Der erste Trainingstag begann … sagen wir ungewohnt. Ich merke, dass die drei Wochen Zwangspause nicht so spurlos an mir vorüber gegangen sind wie gehofft. Bereits nach der Erwährmung der ersten Trainingseinheit war mein Gi gut angefeuchtet :). Allerdings konnte ich mich sehr schnell wieder an das Training gewöhnen und so lief die zweite Einheit schon deutlich zufriedenstellender.

Das Training war insgesamt sehr gut. Das Thema Hüfte zog sich mal wieder wie ein roter Faden durch den ganzen Tag. Sehr gut gefallen hat mir dabei das Training bei Richard Růžička, einem tschechischen Meister.

Mit meinen Trainingspartnern hatte ich heute mal so richtig Glück. Sehr beeindruckend fand ich eine tschechische Danträgerin, die ich zuerst völlig unterschätzt hatte und die sich als unglaublich schnell herausgestellt hat. Aber auch ein Schwarzgurt aus Österreich hat mich gut gefordert.

Morgen gehts weiter – mit einer Trainingseinheit mehr :).

image

Erste Einh. (3. Kyu-Dan): Sensei Richard Růžička, 5th DAN JKA

Kata Bassai Dai

  • “schnappende” Hüftdrehung,
  • sehr langsames Laufen der Kata – Erkennen von Fehlern im Bewegungsablauf,
  • EINE Bewegung (Beine, Hüfte, Arme, Schultern, Kopf).

 

Zweite Einheit (5.-1. Kyu): Sensei Koichiro Okuma, 6th DAN JKA

Schnelligkeit, Kraft, Atmung

  • Heian I bis V hintereinander ohne Pause,
  • Heian Shodan,
  • Taikyoko Shodan: Gedan-Barai + Oi-Zuki als eine schnelle Einheit, anschließend maximal schnelle Wendungen mit Sabaki,
  • Wendung über die Ferse, ganzer Körper in neue Richtung, keine Gegenbewegung,
  • Taikyoko Shodan: Gedan-Barai + Oi-Zuki + Gyaku-Zuki (Suri Ashi), anschließend schnelle Wendungen mit Sabaki, dabei Gedan-Barai in Kokutsu-Dachi,
  • Partnerübungen: Angriff Oi-Zuki + Gyaku-Zuki (Suri Ashi), Block Nagashi-Uke.

Dritte Einheit (Dan): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

Koordination, Schnelligkeit

  • Zuki mit Double Twist – “Gravitation nutzen”,
  • Taikyoko Shodan mit Gyaku-Knie anziehen beim Oi-Zuki (Stabilität & Koordination),
  • Zukireihe (jeweils 8 Karateka): Kizami-Zuki, Gyaku-Zuki, Kizami + Gyaku-Zuki,
  • Partnerübung: Kurz- und Langdistanz (Kizami- + Gyaku-Zuki),
  • Jion (4x).

Vierte Einheit (5.-1. Kyu): Sensei Richard Růžička, 5th DAN JKA

Hüfte – Verschiebung und Rotation, Spannung vs. Entspannung

  • Choku-Zuki mit Hüfteinsatz,
  • Kime erst am Ende der Technik,
  • Knie fest,
  • Schultern locker,
  • Kizami-Zuki mit Schritt aus Shizentai (ca. 300x),
  • Gedan-Barai + Gyaku-Zuki (erst Aufspannen, dann Entspannen),
  • Age-Uke + Gyaku-Zuki,
  • Heian Shodan.

 

Photos vom Tschechischen Gasshuku gibt es wie üblich auf der entsprechenden Bilderseite.