Jubiläum in Annaberg Tag Zwei

Nochmal herzlichen Glückwunsch zum 25-jährigen Vereinsjubiläum.

Die letzten beiden Tage konnte ich bei zwei großartigen DJKB-Senseis trainieren – Julian Chees (6. Dan) und Axel Dziersk (5. Dan). Außerdem habe ich mal in Krav Maga reingerochen. Letzteres war zwar interessant, ist aber weniger mein Fall. Traditionellem Shotokan-Karate gebe ich klar den Vorzug.

Auf die einzelnen Trainingseinheiten will ich an dieser Stelle gar nicht mehr weiter eingehen, der interessanteste Teil steht ja in den Stichpunkten.

Zusammenfassend waren es zwei tolle Trainingstage und auch das Rahmenprogramm hat echt Spaß gemacht.

image

Erste Einheit bei Sensei Jose Lario (Krav Maga)

  • Verteidigung gegen Fußangriff,
  • Verteidigung gegen Stockangriff.

Zweite & dritte Einheit bei Sensei Axel Dziersk (5. Dan)

  • Hüfteinsatz,
  • Sabaki im “Dreieck”,
  • Fester & sicherer Stand,
  • Angriff ohne Auftakt,
  • Angriffsstufe provozieren,
  • Kizami-Zuki von der Seite als Finte und Vorbereitung auf eigentlichen Angriff,
  • Kata-Bunkai Heian Yondan (nur reine Katabewegungen
  • Taikyoko Shodan mit nur einer Hand.

 

Bilder zum Lehrgang gibt es im Laufe der kommenden Woche auf der üblichen Bilderseite.

Jubiläum in Annaberg Tag Eins

Die nächsten zwei Tage bin ich beim 25-Jahre-Jubiläumslehrgang in Annaberg mit den Senseis Julian Chees und Axel Dziersk.

LehrgangInAnnaberg

Erste Einheit bei Sensei Julian Chees (6. Dan)

  • Heian Shodan + Bunkai
  • Heian Nidan + Bunkai
  • Heian Sandan + Bunkai

Zweite Einheit bei Sensei Julian Chees

  • Kanku Sho
  • Bunkai

Dritte Einheit bei Sensei Julian Chees

  • Partnertraining verschiedene Kombinationen
  • Block Juchi Uke + Arm verdrehen + Otoshi-Empi
  • Soto-Uke + Arm greifen + Yoko-Empi + Arm durch Beine durchreichen + Otoshi-Empi
  • Heian Yondan

Vierte Einheit bei Sensei Julian Chees

  • Partnertraining verschiedene Kombinationen mit Fintenangriff

Fünfte Einheit Sensei Jose Lario (Krav Maga)

  • Befreiung aus Schwitzkasten
  • Befreiung aus Umklammerung
  • Verteidigung gegen Messerangriff

 

Bilder zum Lehrgang gibt es im Laufe der kommenden Woche auf der üblichen Bilderseite.

Kindertrainerlehrgang mit Markus Rues

Heute war ich mit unseren drei Trainerfrauen 😉 in Leipzig und habe mir vom Jugendnationalcoach Markus Rues (6. Dan DJKB) erzählen lassen, wie ein Kindertraining sinnvoll aufgebaut und gestaltet werden sollte.

KindertrainerZertifikatTeil1Obwohl ich nicht die ganz kleinen trainiere habe ich eine ganze Menge neuer Impulse mitgenommen und bin, da er vieles an mir vorgezeigt hat, auch auf ein paar Technikfehler aufmerksam geworden.

Ich bin sicher, dass ich Teil 2 im nächsten Jahr ebenfalls besuchen werde.

Bilder und meine Mitschriften gibt es auf der geschützten Bilderseite zum Lehrgang.

Dantraining und cooles Filmchen

Heute stand wieder Dantraining auf dem Plan. Das Programm war das übliche: Katas, Kihon, Kumite. Letzteres wurde dieses mal von unseren beiden Senseis besonders beäugt und nach langem Hadern habe ich mich nach einigen überzeugenden Experimenten nun doch entschieden, den Oi-Zuki jodan nicht mit Tate-Shuto-Uke zu blocken sondern klassisch mit Age-Uke zu blocken.

  • Individuelle Erwärmung,
  • Heian I – V,
  • Tekki Shodan,
  • Bassai Dai,
  • Jion,
  • Kanku Dai,
  • Hangetsu,
  • Enpi,
  • Kihonprogramm,
  • Jiyu-Ippon-Kumite.

Und zur Abwechslung hier noch ein cooles Video, das zwar weit von Ikken Hissatsu entfernt ist 😉 und das für meinen Geschmack etwas zu viel Kirschsaft zeigt, trotzdem aber schön anzusehen ist.

Karate Do Lehrgang mit Siegfried Gelz bei Otomo in Zittau

Heute war ich beim Karate Do Lehrgang mit “Siggi” Gelz (5. DAN) bei Otomo in Zittau. Das Otomo-Dojo kenne ich von von meiner Karateanfangszeit bei den Dates in Löbau.

Sensei Siggi habe ich zum ersten Mal beim Benefizlehrgang für Namiki-Sensei im letzten Jahr kennengelernt. So richtig klar geworden ist mir das heute erst während des Trainings :). Erstaunlicherweise kannte er sogar dieses Blog.

Das Training war in vier Einheiten gegliedert. Jeweils einmal Kihon/Kumite und einmal Kata für Anfänger und Fortgeschrittene. Wie üblich habe ich alles mitgenommen :).

Die Hauptthemen heute waren Körperverschiebung, -rotation und Hüftvibration. Diese zogen sich durch die verschiedenen Übungen und Erleuterungen. Sensei Siggi hat eine für mich sehr angenehme Art, Dinge zu erklären – er sagt nicht nur was zu tun ist, sondern auch ganz genau warum (ich habe mich mehr als einmal an den Gymnastikteil des C-Trainerlehrgangs erinnert gefühlt). Dabei gab es auch den einen oder anderen Exkurs in die Geschichte des Karate. Trotzdem kam das eigentliche Training nicht zu kurz.

Am spannendsten waren für mich die Dan-Zuki-Übungen und dessen Anwendung im Kumite sowie die modifizierte Taikyoko Shodan auf einem Quadratmeter :).

LehrgangMitSiggiGelz

Erste Einheit: Kihon/Kumite

  • Körperverschiebung,
  • Körperrotation,
  • sicherer Stand.

Zweite Einhei: Kihon/Kumite

  • Dan-Zuki – 2x Oi-Zuki mit dem gleichen Arm (jodan, dann chudan),
  • Dan-Zuki – 2x Gyaku-Zuki mit dem gleichen Arm (chudan, dann jodan),
  • Fokus auf richtige Atmung und langen Kiai,
  • Dan-Zuki – Anwendung im Kumite als “Finte”.

Dritte Einheit: Kata Taikyoko Shodan

  • 180°-Wendungen im Zenkutsu-Dachi über den Bauch,
  • Taikyoko-Shodan mit eingebauter “Stellungskontrolltechnik” nach jeder Technik (Gyaku-Zuki + orginale Technik),
  • modifizierte Taikyoko-Shodan auf einem Quadratmeter (auf ein sehr kleines Kreuz reduzierter Embusen) mit Wendungen vom Gegner weg und kiri-kaeshi beim Oi-Zuki,
  • Bunkai – Rotation um den Gegner mit Hebel.

Vierte Einheit: Kata Tekki Shodan

  • Hüftvibration,
  • fester Kiba-Dachi mit gleichbleibender Innenspannung (ein- und beidseitige Belastung der Oberschenkel durch Trainingspartner),
  • lockere Schultern,
  • gerader Körper,
  • Kontrolle auf dem Standbein beim Übersetzen.

 

Bilder gibt es auf der geschützten Bilderseite.