Sally-Up-Challenge Tag 2 und Training in Weinböhla

Nachdem ich planmäßig mit einer Pause begonnen habe 😉 war heute mein erster Sally-Up-Challenge-Tag. Grundsätzlich hab ich das Lied zwar bis zum Ende durchgeliegestützt und auch die geplanten Zahlen geschafft, in der letzten Bridge-Pause musste ich mich aber ablegen. Da gibt es Steigerungspotential.

Sally-Up-Challenge Dez. 2015 Tag 2: Liegestütze: 8 – 5 – 5 – 6 ✓

Am Abend bin ich dann Stephans Einladung nach Weinböhla gefolgt und habe dort gute 1.5 Stunden trainiert. Nach einem ausgedehnten Kihonteil bei dem sehr auf Lockerheit (eine weitere meiner Baustellen) geachtet wurde (Bsp: Kizami-Zuki + Kizami-Geri + Mae-Geri hinten absetzen + Gyaku-Zuki), folgte eine sehr interessante Partnerübung: Der Angreifer geht leicht am Gegner vorbei, blockiert mit seiner eigenen Deckung den Arm des Gegners und platziert gleichzeitig einen Gyaku-Zuki zum Kinn. Der Bewegungsablauf war für mich hochgradig ungewohnt und hat zur späten Stunde noch einmal meine grauen Zellen zum arbeiten angeregt :). Zum Abschluss gab es noch etwas Kata. Beginnend mit Heian Yondan, die ganz bewusst langsam gelaufen wurde, wobei der Fokus klar auf den Stellungen und den Bein-Hüft-Bewegungen lag, wurde das Training mit je einem Durchlauf Enpi und Jion beendet.

Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal für die Einladung und das tolle Training!

One thought on “Sally-Up-Challenge Tag 2 und Training in Weinböhla”

Comments are closed.