Feb.-Chlg. – 70 perfekte Liegest.

Nachdem der Januar so gut gelaufen ist, ich aber mit der Qualität der Liegestütze noch nicht ganz zufrieden bin, soll es nun in diesem Monat darum gehen, selbige deutlich zu verbessern.

Perfekter Liegestütz’ bedeutet, dass Hände und Arme dicht am Körper sind (Zuki-Liegestütze), die Nase den Boden berührt und der Körper in jeder Position absolut gerade gehalten wird.

Und so sieht das, im Vergleich zum Januar um einiges straffere Programm aus:

  1. Liegestütze: 20 – 5 – 20 (jeweils 20 Sekunden Pause)
  2. Liegestütze: 20 – 10 – 20 (jeweils 20 Sekunden Pause)
  3. Sally-Up-Mae-Geri-Squats
  4. Liegestütze: 20 – 10 – 20 (jeweils 15 Sekunden Pause)
  5. Liegestütze: 20 – 10 – 20 (jeweils 10 Sekunden Pause)
  6. Liegestütze: 20 – 10 – 20 (jeweils 5 Sekunden Pause)
  7. Sally-Up-Sit-Ups
  8. Liegestütze: 25 – 10 – 25 (jeweils 20 Sekunden Pause)
  9. Liegestütze: 25 – 15 – 25 (jeweils 20 Sekunden Pause)
  10. Sally-Up-Mae-Geri-Squats
  11. Liegestütze: 25 – 15 – 25 (jeweils 15 Sekunden Pause)
  12. Liegestütze: 25 – 15 – 25 (jeweils 10 Sekunden Pause)
  13. Liegestütze: 25 – 15 – 25 (jeweils 5 Sekunden Pause)
  14. Sally-Up-Sit-Ups
  15. Liegestütze: 30 – 15 – 30 (jeweils 20 Sekunden Pause)
  16. Liegestütze: 30 – 20 – 30 (jeweils 20 Sekunden Pause)
  17. Sally-Up-Mae-Geri-Squats
  18. Liegestütze: 30 – 20 – 30 (jeweils 15 Sekunden Pause)
  19. Liegestütze: 30 – 20 – 30 (jeweils 10 Sekunden Pause)
  20. Liegestütze: 30 – 20 – 30 (jeweils 5 Sekunden Pause)
  21. Sally-Up-Sit-Ups
  22. Liegestütze: 35 – 20 – 35 (jeweils 20 Sekunden Pause)
  23. Liegestütze: 35 – 25 – 35 (jeweils 20 Sekunden Pause)
  24. Sally-Up-Mae-Geri-Squats
  25. Liegestütze: 35 – 25 – 35 (jeweils 15 Sekunden Pause)
  26. Liegestütze: 35 – 25 – 35 (jeweils 10 Sekunden Pause)
  27. Liegestütze: 35 – 25 – 35 (jeweils 5 Sekunden Pause)
  28. Sally-Up-Sit-Ups
  29. Liegestütze: 70 (ohne Pause)

Januarchallenge Tag 31 – FINALE

Der Januar ist vorbei und so war es heute Zeit für 70 Liegestütze ohne Pause. Nach dem kleinen Rückschlag in der letzten Woche hatte ich ehrlich gesagt so meine Bedenken, ob der Trainingsplan vielleicht nicht gereicht haben würde, ob ich in den letzten Tagen vielleicht eher so etwas wie 50 – 20 – 50 hätte machen sollen. Aber die Zweifel waren völlig unbegründet.

Jan.-Chlg.: FINALE: 70 Liegestütze ✓
🙂

Die Qualität der einzelnen Liegestütze war OK – deutlich besser als bei der Sally-Up-Challange im Dezember. Trotzdem bin ich noch nicht zufrieden und deshalb geht es im Februar weiter …

Januarchallenge Tag 28

Heute morgen habe ich zum ersten mal in diesem Monat mein Ziel nicht geschafft. Die letzten 15 gingen einfach nicht mehr. Also sind aus 35 – 20 – 35 leider 35 – 20 – 20 – 20 geworden. Mal sehen wie es morgen läuft.

Jan.-Chlg.: Liegestütze: 35 – 20 – 20 – 20 (je 10 Sek. Pause) ✓

[…]

Nein, ich beende den Tag nicht mit einem FAIL!!! Wenn es beim ersten Mal nicht klappt, dann eben beim zweiten.

Jan.-Chlg.: Liegestütze: 35 – 20 – 35 (je 10 Sek. Pause) ✓

Dantraining und Tag 25

Auch heute standen wieder Liegestütze auf dem Programm. Und da ich meinen eigenen Plan offensichtlich nicht lesen kann, habe ich auch noch 5 zuviel gemacht 🙂

Jan.-Chlg.: Liegestütze: 35 – 25 – 35 (je 20 Sek. Pause) ✓

Am Abend war ich dann beim Dantraining. Hier ging es primär um das Thema Lockerheit und Schnelligkeit – eine meiner diversen Baustellen. Entgegen dem üblichen Ablauf wurde Kraft- und Konditionsübungen an passenden Stellen direkt in das normale Karatetraining eingebaut und hat selbiges gut aufgelockert.

  • Kihon: verschiedene Kombinationen – locker und schnell
  • Kumite:
    • “Überrennen” des Gegners um Umgang damit
    • Kaeshi-Ippon-Kumite
  • Kata:
    • Taikyoku Shodan
    • Heian Shodan
    • Heian Shodan Ura
    • Heian Nidan
    • Heian Nidan Ura
    • Heian Sandan
    • Heian Sandan Ura
    • Heian Yondan Ura
    • Heian Godan
    • Heian Godan Ura
    • Nijushiho
    • Sochin
    • Kanku Sho

Freitagstraining

Begonnen hat mein heutiger Tag (natürlich) mit der Januarchallenge:

Jan.-Chlg.: Liegestütze: 30 – 15 – 30 (je 10 Sek. Pause) ✓

Abends war ich dann beim Freitagstraining.

  • Kihon: verschiedene Übungen und Kombinationen zum Thema Hüfteinsatz bei Fußtritten & schnelles An- und Zurückziehen des Fußes
    • Mae-Geri,
    • Yoko-Geri,
    • Mawashi-Geri,
    • Ushiro-Geri.
  • Kata:
    • Heian Shodan
    • Heian Yondan
    • Heian Godan
    • Bassai Dai
    • Jion

Toriitraining

Heute war ich nach langer Zeit wieder einmal bei den Toriis trainieren.

  • Kumite:
    • Kizami-Geri + Partner: Kizami-Zuki + Mae-Geri + Partner: Gyaku-Zuki
    • Jiyu-Ippon-Kumite (Kanazawa-Style) Mae-Geri und Mawashi-Geri
  • Kata: Kanku-Dai

Abgeschlossen habe ich den Tag mit einmal mehr zwei zusammengefassten Januar-Challenge-Einheiten.

Jan.-Chlg.: Sally-Mae-Geri-Squats ✓
Jan.-Chlg.: Liegestütze: 30 – 15 – 30 (je 15 Sek. Pause) ✓

Training und Januarchallenge Tag 15

Der Tag begann mit

Jan.-Chlg.: Liegestütze: 25 – 15 – 25 (je 10 Sek. Pause) ✓

und endete mit dem Freitagstraining :).

  • Kihon mit Schwerpunkt auf Hüftdrehung – verschiedene Kombis mit ständigem Wechsel zwischen Hanmi und Shomen (z. B.: Uchi-Uke + Age-Empi)
  • Kumite
    • 2x Kihon-Ippon-Kumite “normal”
    • 8x “kreatives” Kihon-Ippon-Kumite – verschiedene Block/Konter-kombis (jeweils nur einmal)
  • Kata
    • Heian Shodan
    • Heian Nidan
    • Kanku Dai

Lehrgang mit Sensei Jörg Kohl – Zweiter Tag

Vorab – natürlich begann auch der heutige Tag mit

Jan.-Chlg.: Liegestütze: 25 – 10 – 25 (je 20 Sek. Pause) ✓

 

Am Wochenende war Jörg Kohl (7. DAN) aus Berlin zu Gast beim Shotokan Karateverein Freital und bei mir.

Wie bereits im letzten Jahr war das Training wieder sehr kurzweilig. Als Thema zog sich dieses mal die Kata Heian Shodan durch alle Einheiten. Angefangen von der richtigen Fußhaltung bei den Wendungen, über Variationen (Gyaku und Ura) bis hin zu vielen an die Kata angelehnte Applikationen, bei denen zum Teil auch das Thema Kyusho mit angerissen wurde, war für fast jede Muskelpartie etwas dabei. Zum meinem Leidwesen endeten viele der Anwendungskombinationen mit einer Fege oder einem Wurf – wo ich doch so ungern falle :).

Sehr gefallen haben mir die Doppelblocktechniken (Ausholbewegung Shuto-Uke, Age-Uke, Uchi-Uke als Block), deren Training auch als gute Abhärtung der Unterarme diente. In der kommenden Woche werde ich wohl langärmliche Hemden tragen 😉 ).

Zusammengefasst habe ich ein tolles Karatewochenende hinter mir.

Bilder vom Lehrgang gibt es im Laufe der kommenden Woche auf der zugehörigen Bilderseite.