Vorostertraining im Date Löbau

Da ich über Ostern in der Heimat bin, konnte ich heute wieder einmal bei meinem zweitliebsten Verein 😉 trainineren.

Wie gewohnt war das Training sehr abwechslungsreich und ausreichend anstrengend.

Nach etwas Kihon mit Fokus auf Körperverschiebung beim Zuki wurde eine verkürzte Version der Heian Shodan mit Sabaki (Wendungen vom Gegner weg) trainiert. So etwas ähnliches habe ich schon einmal beim letztjährigen CZ-Gasshkuku gemacht. Und obwohl die Bewegungen recht intuitiv sind, musste ich mich ziemlich konzentrieren, nicht die üblichen Wendungen zu laufen.

Nachdem der Ablauf klar war, wurde zu dritt ein passendes Bunkai trainiert. Eine interessante Interpretation des Tettsui in Renjoi-Dachi ist ein Gedanblock mit anschließendem Schlag auf die Oberseite des gegnerischen Unterarms. Der Vitalpunkt an der Stelle ist kaum zu verfehlen (wenn der Gegner nicht eine gerade eine dicke Jacke trägt 😉 ).

Krönender Abschluss des Trainings waren zwei schöne Partnerkombinationen, die Sensei Uwe vom letzten S.K.I.D.-Bundeslehrgang mit Sensei Tanaka mitgebracht hat.

Erste Kombination:

  • Partner 1: Angriff mit Oi-Zuki jodan
  • Partner 2: Block direkt (reingehen) mit Nagashi-Uke und Ura-Zuki + wegschieben des Partners 1
  • Partner 1: Drehung über den Rücken (in Bewegungsrichtung) aus der Angriffsdistanz heraus
  • Partner 1: Angriff mit Mae-Geri
  • Partner 2: Block seitlich mit Gedan-Barai – Konter Gyaku-Zuki

Zweite Kombination:

  • Partner 1: Angriff mit Oi-Zuki jodan
  • Partner 2: Block seitlich mit Age-Uke – Konter Kizami-Mawashi-Geri + Gyaku-Zuki
  • Partner 1: Angriff Yoki-Geri-Kekomi
  • Partner 2: Block Haiwan-Uke (gedan) – Konter im Weiterdrehen über den Rücken Yoko-Empi