31. Juli. 2017 21:52

Gasshuku ’17 – 1. Tag

Der erste Gasshukutag begann direkt mit meiner derzeitigen Lieblingskata Chinte.

In der zweiten Einheit hatten wir viel Spaß mit Okuma-Sensei – den Ablauf von Tekki Sandan habe ich jetzt wieder drauf :).

Der Trainingstag endete mit einer mörderischen Kihoneinheit bei Toribio Osterkamp. Es war irre warm, die Luft durch hunderte Karateka gut aufgebraucht und zu allem Überfluss hat Sensei Axel zugeschaut :). Was für ein Riesenspaß – ich war klatschnass und habe sicher eine halbe Stunde geduscht, bis meine Schweißdrüsen endlich aufgegeben haben.

Doch damit war der Tag natürlich noch nicht zu Ende. Nach dem Abendbrot und ein paar Stunden gemütlichem Zusammensitzen auf dem Zeltplatz war ich noch einmal am Festzelt und konnte mir dort von Axel ein Feedback abholen.

  • Lockerheit wird besser
  • Stellung im Jiyu-Kumite ist zu tief und zu breit
  • Kamae bei Fußtritten fehlt

So, jetzt ist es um 2:00 Uhr! Morgen (heute, wie auch immer) geht es wieder um 8:00 Uhr los und ich habe mir vorgenommen, eine zusätzliche Einheit zu absolvieren.

Trainingsnotizen

1. Einheit (1. Dan): Toribio Osterkamp – Kata Chinte

  • Hiki-Ashi-Mae-Geri bewusst absetzen
  • Gankaku-Dachi Spann in der Beuge

Wir machen hier nicht Kata sondern Karate. Karate ist Kihon, Kata und Kumite. Am Ende mündet alles im Kumite.

2. Einheit (1. Dan): Koichiro Okuma

  • Tekki Sandan
  • Tekki Sandan ura
  • kleine kurze Bewegungen aus der Hara
    • führen zu großen schnellen Bewegungen
    • Vorbereitung auf Kumite
  • Angriff: Oi-Zuki + Gyaku-Zuki – Konter Nagashi-Uke (jodan, gedan) + direkter Zuki mit gleichem Arm (viel Hüfteinsatz) (viele Partnerwechsel)
  • Angriffskombi: Oi-Zuki + Gyaku-Zuki & Kizami-Zuki + Gyaku-Zuki & Gyaku-Zuki + Gyaku-Zuki

3. Einheit (1. Dan): Toribio Osterkamp

  • Unzählige Kihonkombinationen
  • Kanku-Sho
  • Randori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*