4. Juli. 2018 23:33

Karatesommer – CZ Gasshuku – Erster Tag

Raus aus dem Bett, schnell in die Halle, Anmelden und schon ging es noch vor dem Frühstück los mit der ersten Kataeinheit. Ich kam mir ehrlich gesagt vor wie ein Weißgurt, der die Kata zum ersten Mal läuft. Das lag aber sicher sehr an der Uhrzeit und der Länge der Nacht davor 😉 . Richard Růžička, einer der Ausrichter des CZ Gasshuku hat sehr großen Wert auf den richtigen Einsatz der Hüfte sowie die Vorstellung von Kompression und Expansion gelegt – eine sehr gute erste Trainingseinheit.

Im Anschluss gab es erst einmal Kaffee und Kuchen – jetzt war ich wach und bereit für die nächste Einheit – dieses Mal bei Okuma Sensei. Dabei hieß das Thema Tekki Sandan – meine liebste der Tekki-Katas. Einen großen Teil der Zeit sind wir die Kata im Stand (Kiba-Dachi) „gelaufen“, später auch abwechselnd mit Tekki Shodan. Das war insofern interessant, als man sich so viel stärker auf die Details der Einzeltechniken konzentrieren konnte und für mich persönlich hat es zudem nochmals den Ablauf gefestigt.

Direkt nach der ersten Daneinheit schlossen sich die der Blau- bis Braungurte an. Spontan haben Christian und ich diese gleich noch mitgemacht. Und tatsächlich war das die für mich heute interessanteste. Sensei Ogane kannte ich bisher noch nicht. Eine sehr schöne Übung für Mae-Geri bestand darin, den tretenden Fuß die ganze Zeit knapp über dem Boden zu halten und dabei Mae-Geris auszuführen. Neben Balanceschulung trainiert das massiv die Kontrolle des tretenden Beines (und natürlich die entsprechende Muskulatur).

Nach einer Mittagspause ging es dann in die letzte Runde für heute – Gojushiho Dai bei Naka-Sensei. Ich liebe Gojushiho Dai! Wie üblich gab es von Sensei Naka viele nützliche Hinweise, die meist sehr anschaulich demonstriert wurden – sowohl zur Kata ansich, wie auch zu grundsätzlichen Dingen wie der Bewegung des Schwerpunktes.

Der erste Tag war ein toller Start in dieses CZ Gasshuku, natürlich begleitet vom Treffen vieler bekannter Leute und wie immer dem Kennenlernen neuer Trainingspartner.

Morgen werde ich spontan entscheiden welche Einheiten ich zusätzlich mitmache und den Donnerstag habe ich zu meinem Powertag bestimmt.

Täglichen Berichterstattung gibt es unter #CzGasshuku2018.
Weitere Bilder gibt es auf der Bilderseite zum Lehrgang.

Trainingsnotizen

Erste (Dan-)Einheit bei Sensei Richard Růžička – Kata Tekki Shodan

Hinweise:

  • ganzen Körper nutzen
  • Hüftdrehung
  • Kompression / Expansion
  • hoher Stand zum Hüfte üben

Zweite (Dan-)Einheit bei Sensei Okuma Koichiro

Übung:

  1. Kizami + Gyaku-Zuki in kurzem ZD (starting from the ground)
  2. Tekki Sandan im Stand (KD): jede Technik aus dem Boden in die Hüfte
  3. Partnerübung:
    • Angreifer Oi-Zuki
    • Verteidiger Nagashi-Uke + Zuki
    • Kiri-Kaeshi (gedanklich mehr vor als zurück)
    • in den Gegner reingehen)

Dritte Einheit (5.-1. Kyu) bei Sensei Ogane Yutaro

Übung:

  • Oi-Zuki, Ren-Zuki, Sanbon-Zuki
  • Mae-Geri (Sonoba)
    • Zehen anziehen (im Stand)
    • Fuß knapp über dem Boden halten und „absetzen“
    • 1x Mae-Geri
    • 2x Mae-Geri
  • Ushiro-Ashi-Mae-Geri in ZD
  • Ushiro-Ashi-Mae-Geri in ZD + Mae-Geri nach vorn
  • Ushiro-Ashi-Mae-Geri in ZD + Yoko-Geri nach vorn
  • Ushiro-Ashi-Mae-Geri in ZD + Mawashi-Geri nach vorn

Partnerübung – Distanz – Sun Dome (ganz knapp nicht berühren):

  • Oi-Zuki mit Schritt (Jodan und Chudan)
  • Yoko-Geri kekomi

Übung: Heian II bis IV (je 3x)

Hinweise:

  • Ellenbogen schleift beim Zuki
  • 3 Achsen nicht verlassen („innerhalb“ des Körpers bleiben)
  • intensiv Hikite

Vierte (Dan-)Einheit bei Sensei Naka Tatsuya

Hinweise:

  • Neko-Ashi-Dachi – Druck über die Ferse
  • Kiba-Dachi – wenn Ferse am Boden aufsetzt wird die Stellung fest – Kimemoment
  • nur die Hüfte drehen – nicht den ganzen Oberkörper

Gojushiho-Dai

  • erste Technik gerade nach vorn (nicht übertrieben raus gehen)
  • Hände und Beine gleichzeitig am Ziel
  • „Tiegermaul“-Technik etwas über die Mitte blocken (Angriff am Körper vorbei leiten)
  • Ippon-Nukite – Anwendung mit Unterstützung durch Daumen
  • „Enpi-Sequenz“ – Gedan-Barai ausholen + Zuki bei Hiki-Ashi, Absetzen – Empi + Gedan-Barai
  • Befreiung am Ende – Hüfte im letzten Moment
  • Aufrichten in normalem Tempo
 
 
Karatesommer 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*