Trainerlizenzlehrgang und 3000-Meter-Lauf

Die zweitägige Trainingspause war gut und wichtig – ich bin wieder fit.

Heute war wie Trainerlehrgang angesagt. Die auf dem Plan standen Tischtennis und Nordic Walking.

Beides war nicht so wahnsinnig anstrengend, hat aber viel Spaß gemacht. Nach dem Mittag konnte ich auch gleich noch den für das deutschen Sportabzeichen notwendigen 3000-Meter-Lauf absolvieren. In dieser Disziplin war Gold überhaupt kein Problem.

Runtastic hat etwas weniger gemessen, ich denke aber den Stadionbauern eher vertrauen zu wollen 🙂

runtastic2015-05-30_12_49_21

  • 2,87 km Ballenlauf,
  • 12,9 km/h (Durchschnitt),
  • 04:39 min/km,
  • Dauer: 00:13:20.

Für den Firmenlauf am kommenden Mittwoch war das nach längerer Laufpause eine ganz gute Vorbereitung.

Nordic Walking ist, wenn man es richtig macht, viel weniger albern aber auch weniger anstrengend als gedacht. Am Endes des Tages stand dabei auch noch ein kleiner 2 km-Walk an :).

runtastic2015-05-30_15_02_49

  • 2,00 km Nordic Walking,
  • 6,3 km/h (Durchschnitt),
  • 09:27 min/km,
  • Dauer: 00:18:54.

Trainerlizenzlehrgang – Rope skipping & mehr

Heute stand Seilspringen auf dem Programm. Langweilig? Kaum! Hier ein kleiner Eindruck:

Sehr spannend. Ich hab ja im letzten Jahr einige Male das Lauftraining durch Seilspringen ersetzt (obgleich das nur wenig mit dem zu tun hat, was ich heute trainieren durfte). Das ist unglaublich schweißtreibend, aber daneben auch noch wirklich gut für die Koordination. Ich muss zugeben, dass ich bei einigen der Übungen meine Probleme mit den vielen verschiedenen parallelen ungewohnten Bewegungsabläufen hatte.

Am Nachmittag stand dann das Vorstellen der eigenen Sportart auf dem Programm. Ich habe dabei zusammen mit Susi eine knappe Stunde Training gegeben. Es war dabei sehr ungewohnt für mich, mit absoluten Anfängern zu arbeiten. Normalerweise trainiere ich ja die Mittelstufe. Mein Eindruck war, dass es gut angekommen ist.

Neben Leichtathletik und Damenfitness wurde auch Sambo vorgestellt. Das ist eine russische Kampfsportart, die viele Elemente des Ringens enthält. Obwohl das nicht so ganz meinen Geschmack trifft, habe ich eine interessante Übung zur Stärkung und Lockerung der Hals- und Nackenmuskulatur mitgenommen.

Trainerlizenzlehrgang – Leichtathletik

Wie bereits berichtet absolviere ich gerade den C-Trainer-Lizenzlehrgang im Breitensport. Nach einer Woche berufsbedingter Sportpause stand dabei heute erstmals etwas praktisches auf dem Programm – Leichtathletik. Im Rahmen des Kurses konnten auch diverse Disziplinen zum deutschen Sportabzeichen getestet und bewertet werden. Da ich mich mit Kleckern nicht zufrieden gebe, habe ich natürlich direkt GOLD angestrebt :).

runtastic2015-04-19_12_37_05

Während mir dieses Ziel beim Standweitsprung problemlos beim ersten Versuch erreicht habe (2,60 m) muss ich zugeben, mich in den anderen Disziplinen etwas überschätzt zu haben.

  • Weitsprung: 4,30 m (omg)
  • Hochsprung: 1,20 m (OMFG)
  • 100-Meter-Sprint: 13,37 sek (naja)

Während ich Hoch- und Weitsprung sicher mit Seilspringen kompensieren kann, wird es beim Sprint wohl nicht ganz so einfach, eine ganze Sekunde herauszuholen.

Karatelehrgang mit Sensei Jörg Kohl

Heute war der erste Trainingstag des Lehrgangs mit Sensei Jörg Kohl  (7. Dan – AJKA).

Nach dem Start mit 200 Zukies, 150 Mae-Geri-Zucki-Kombis, wurden eine ganze Menge spannender Themen behandelt.

  • Körperverschiebung und Hüfteinsatz,
  • Uchi-Uke in verschiedenen Kombinationen,
  • Schnelle Angriffe im Vor- und Zurückgehen,
  • Doppelblock mit Uchi- und Shuto-Uke,
  • Körpergefühl und -abhärtung,
  • Heian Katas,
  • Konditions- und Krafttraining.

Das Training war intensiv und hat großen Spass gemacht. Ich habe wie üblich alle Einheiten (auch die Anfängereinheit) mitgemacht um so viel wie möglich mitnehmen zu können.

Im Anschluss gab es Abendessen beim Griechen und ich hatte die Möglichkeit mit Jörg über einige sehr interessante Themen sprechen zu können. Vorallem im Umgang mit Kindern und Anfänger verfügt er über große Erfahrungen, die wir sicher zum Teil für unseren Verein nutzen werden.

Alles in allem war das ein großartiger Tag. Morgen finden noch zwei weitere Einheiten statt, auf die ich leider verzichten muss.

Bilder vom Lehrgang gibt es wie immer auf der zugehörigen Bilderseite, sobald solche bei mir eingetrudelt sind.

Konstruktion statt Boxsack

Schon lange will ich mir einen Boxsack zulegen um damit in erster Linie Mawashi-Geri zu üben. Genauere Recherche hat aber ergeben, dass selbiger wohl mindestens 1,30 m hoch sein müsste und um die 70 kg wöge (nein, ein mit Textilien gefüllter kommt nicht in Frage). Die Aufhängung würde dann doch etwas kompliziert. Also hab ich mal wieder was gebastelt und nenne es Multiwara ;). Das sind Fichtenlatten, die fest genug sind, aber auch etwas nachgeben.

Bei der Gelegenheit konnte ich auch gleich meine alten Gürtel sinnvoll und dekorativ verarbeiten. Übrigens, wer das letzte Bild versteht, der bekommt einen Keks ;).

Mit Training war heute leider wieder nix. Aber wie immer es meiner Erkältung morgen geht … ich werde sie ignorieren!

Sonntagabend-Workout

Die Klimmzügeapp von runtastic ist leider überhaupt nicht zu gebrauchen. Eigentlich sollen die Klimmzüge per Beschleunigungssensor erkannt werden, doch das funktioniert nicht und es gibt auch keine Möglichkeit zur manuellen Eingabe. Schade! Ich habe wirklich keine Lust, nach dem Training das Handy zig-mal zu schütteln um meinen Fortschritt zu erfassen – dann  doch lieber manuell.

Nun aber zum Workout:

  • 6 Klimmzüge
  • Seilspringen (407 Durchschläge in 3 Minuten, 3 Minuten Pause, 346 Durchschläge in 3 Minuten)
  • 50x Rumpfheben
  • 20 Liegestütze auf Fäusten

Turniervorbereitung und Co.

Am kommenden Samstag findet in Berlin das BCA-Winterturnier 2013 statt. Möglicherweise steht dieses Mal auch Jiyu-Kumite an. Meine heutige Trainingseinheit ist daher etwas länger ausgefallen.

  • 5x 200 Durchschläge Seilspringen (mit je 5 Minute Pause),
  • 15 min. Hüft- und Beindehnung,
  • Fußtritte (Mae-, Mawashi-, Yoko-, Ushiro- und Sonoba-Geri
  • Koordinationsübung
  • Kata: Heian Godan, Heian Yondan, Heian Sandan
  • Kumite (alleine): Jiyu-Ippon- & Jiyu-Kumite Angriffe und Konter
  • 20 Liegestütze auf Fäusten.

Stretching, Seilspringen, Liegestütze

Seit meiner 15-km-Runde habe ich leider beim Laufen regelmäßig Schmerzen in den Knien. Deshalb werde ich mich in der nächsten Zeit auf einmal Joggen pro Woche beschränken und einen Teil des Ausdauertrainings durch Seilspringen ersetzen. Das hat zudem den Vorteil, dass nicht nur die Beinmuskulatur trainiert wird, sondern auch die des Oberkörpers. Der Koordination und dem Gleichgewichtssinn schadet das sicher auch nicht 🙂

Natürlich habe ich damit heute direkt angefangen. Fürs erste waren es nur 1x 200 Durchschläge. Aber das werde ich in den nächsten Tagen und Wochen natürlich steigern.

Außerdem habe ich ca. 15 Minuten Beine und Hüft gedehnt und das heutige Kurztraining mit 50 Liegestützen auf Fäusten abgeschlossen.