3. August. 2017 1:17

Gasshuku ’17 – 3. Tag

Zusammenfassung

Bergfest!

Mittwoch ist traditionell der Erhohltag. Es gibt nur zwei Trainingseinheit für die jeweiligen Graduierungen und somit einen ganzen Nachmittag zur freien Gestaltung. Dieser wurde (ebenfalls traditionell) im nächstgelegenen Spaßbad verbracht – nicht aber, ohne auf der ersten Kuhweide (Kuh is Key) noch einmal gemeinsam Kata zu laufen 🙂 .

Morgen steht mein Powertag auf dem Plan. 6 Trainingseinheiten habe ich mir vorgenommen. In Anbetracht der Tatsache, dass dafür nur noch 4,5 Stunden Schlaf zur Verfügung stehen und dass morgen der heißeste Tag der Woche werden soll wird das sicher taff.

Trainingsnotizen

1. Einheit (1. Dan): Hideo Ochi – Kata Gojushiho Dai

  • 4x langsam und locker
  • 1x andere Blickrichtung
  • 1x stark
  • 1x Meikyo
  • 2x stark

2. Einheit (3. – 1. Kyu): Julian Chees

  • Ashi-Barai
  • Ashi-Barai + Mawashi-Geri (gleicher Fuß)
  • Ashi-Barai + Mawashi-Geri + Gyaku-Zuki
  • Zanshin: Jiyu-Ippon-Kumite + weiteren Angriff Zuki jodan, direkt nach dem Konter

26. Juli. 2017 23:55

Karate & 30. Resultstag

Genau wie gestern ging es heute weiter: Erst Karate, dann Results.

Im freien Training sind Kalle und ich alle höheren Katas gelaufen, deren Ablauf ich derzeit mehr oder weniger drauf habe.

  • Bassai Dai 2x
  • Kanku Dai 3x
  • Hangetsu 2x
  • Enpi 1x
  • Jion 1x
  • Chinte 2x
  • Kanku Sho 3x
  • Ji’in 2x
  • Meikyo 1x
  • Nijushiho 4x
  • Wankan 2x
  • Bassai Sho 4x

Jetzt da ich es aufschreibe stelle ich fest, dass wir Sochin und die Tekkis vergessen haben.

Wieder zu Hause angekommen ging es kurz nach dem Abendessen direkt weiter mit dem nächsten Resultstraining. Und das hat mich wieder an die Grenze gebracht.

Das Resultsprogramm läuft nun noch zwei Wochen. Da ich nächste Woche, während des Gasshukus wohl nicht dazu kommen werde sollte ich also in 3 Wochen damit fertig sein. Nun habe ich überlegt, wie es bezüglich Kraft und Kondition weitergehen soll. Die Results-App bietet inzwischen die Möglichkeit, sich Trainingsprogramme zusammenzustellen. Aber beim Surfen bin ich auf eine andere Idee gekommen, die ich wenigstens einen Monat lang einschieben werde, bevor es dann wieder mit Results weitergeht:

Die 100-Liegestütze-pro-Tag-Challenge

Details überlege ich mir noch, aber die Grundidee ist klar und einen Mitstreiter habe ich bereits.


1152 Schritte

Ich habe gerade ein #Runtastic #Results Workout aus Woche 10 in 26m 01s geschafft.

Mehr Details hier:

https://www.runtastic.com/sport-sessions/7fc7771c-e04c-43e1-9b3d-625ddc1182a6?sharing_token=59790f433fa78812a5c27a06

24. Februar. 2016 22:52

Meikyo in Weinböhla

Ich war heute wieder einmal im befreundeten Dojo in Weinböhla eingeladen .

Ca. 1,5 Stunden lang ging es ausschließlich um Meikyo. Ich bin die Kata glaube ich zum letzten mal beim Berlin Spezial 2014 bei Sensei Naka gelaufen und war erstaunt, wie viel ich noch konnte.

Das Training war sehr gut aufgebaut. Zunächst wurden einige wichtige Sequenzen und Einzeltechniken ohne und mit Partner trainiert (Kata-Bunkai) und im Anschluss Schritt für Schritt der Auflauf eingetrichtert. Ganz besonders hat mir die Anwendung folgender Sequenz gefallen, die ganz klar Schwerpunkt des heutigen Trainings war:

sequenzMeikyoHier kommt es in höchstem Maße auf die richtige Körperverschiebung an. Dann funktioniert das Ganze erstaunlich gut, selbst wenn der Gegner weiß was kommt und sich dagegen wehrt.

Nach dem Karatetraining gab es eine etwa halbstündige Einführung in Kenjutsu. Im Schnelldurchlauf haben wir die Grundtechniken ausprobiert. Ich muss sagen, dass sieht sehr elegant aus (bei mir sicher noch nicht 😉 ). Spannend waren dabei gewisse Ähnlichkeiten zum Karate die förmlich ins Auge gesprungen sind. Auch warum man bei Kiritsu mit dem rechten Bein zuerst aufsteht ist zwar ‚zig-mal im Karatetraining erklärt worden, aber wenn man es mal mit einem Bokken an der linken Hüfte ausprobiert, ist das noch etwas ganz anderes.

Bokken

Zusammenfassend hab ich wieder viel gelernt. Und sollte ich irgendwann mal zu viel Zeit haben und noch eine andere Kampfkunst erlernen wollen, so wird es wohl entweder Aikido oder Kenjutsu.

 

11. November. 2015 21:46

Mittwochstraining

Noch drei Tage bis zur Prüfung!

Wie geplant habe ich heute ganz spontan entschieden, zu den Toriis trainieren zu gehen 🙂

  • 8x 20 Sekunden Kizami-Zuki + Gyaku-Zuki (gesamt 164 Stück),
  • Lockeres Aufwärmkumite mit Schwerpunkt auf Sabaki,
  • Vor: Oi-Zuki, Zurück: Age-Uke + Yoko-Empi, im Vorgehen: Tate-Shuto-Uke + Gyaku-Zuki, im Absetzen: Oi-Zuki + Gyaku-Zuki,
  • Jiyu-Ippon-Kumite (Kanazawa-Style): Mae-Geri, Kizami-Zuki, Ushiro-Geri,
  • Kata: Meikyo.

Irgendwie war ich heute etwas lahm drauf. Gut, dass morgen Pause ist.

4. August. 2015 9:24

Gasshuku – Zweiter Tag

Zusammenfassung

Der zweite Tag war sehr warm – gefühlte 40°C :). Entsprechend schweißtreibend war natürlich auch das Training. Entgegen meiner ursprünglichen Planung habe ich mir einen neuen Gi (Kaiten – Okinawa) zugelegt. Der mußte natürlich direkt eingeweiht werden. Der noch vorhandene chemische Geruch wurde durch den super Sitz komplett wettgemacht.

Das absolute Highlight heute war die Trainingseinheit beim deutschen Nationaltrainer. Hier habe ich unheimlich viel mitgenommen. Eine Satz wie

Es geht ja nicht nur darum, einen Punkt zu machen – wir machen Budo

hatte ich vom Trainer eines Wettkampfteams nicht erwartet.

image

Erste Einheit (3. – 1. Kyu): Sensei Hideo Ochi

Kata Meikyo

  • Ablauf.

Zweite Einheit (1. Kyu): Sensei Koichi Sugimura

  • Arm und hinterer Fuß gleichzeitig,
  • Sanbon-Zuki (2. Technik ist die wichtigste),
  • Choku-Zuki – Vorbereitung im Vorgehen – leicht schräg stehen,
  • Stellung, Körperhaltung, Atmung, Zielsicherheit, …, Zanshin
  • Kihon-Ippon-Kumite,
  • Gyaku-Zuki – vor Chudan + im Stand Jodan + im Stand Gedan,
  • Wendung ala Goju-Riyu (vorderes Bein umsetzen),
  • Ich mache komisches Training

Dritte Einheit (1. Kyu): Sensei Thomas Schulze

  • Kompression vs. Expansion,
  • Außenspannung bei Hanmi,
  • Innenspannung bei Shomen,
  • Sochin-Dachi -> Zenkutsu-Dachi,
  • Kumite: kurze Techniken – statt Soto-Uke nur Arm fallen lassen,
  • Unten ist die Arbeit, oben das Ergebniss

    ,

  • In der Grundschule lernt man Kime – im Kumite Kime nur ganz kurz beim Ippon,
  • Es geht ja nicht nur darum, einen Punkt zu machen – wir machen ja schließlich Budo.

 

Photos gibt es auf der zugehörigen Bilderseite.

6. Juli. 2015 9:30

CZ-Gasshuku – Sechster Tag

Zusammenfassung

Und schon ist eine Woche vorbei. Am heutigen letzten Tag standen noch einmal zwei Trainingseinheiten auf dem Plan – Kata nach Graduierung und ein gemeinsames Abschlusstraining. Bei letzterem haben wir die Kata Wankan im Team geübt. Zum Schluß durfte jedes Team (a ca. 5 Karateka) die Kata vor den anderen vorführen. Das war ein sehr schöner Abschluss einer großartigen Woche.

Zusammenfassend muss ich ganz klar sagen, dass es sich gelohnt hat, 5 Nächte im Schlafsack zu verbringen. Das Niveau war sehr hoch. Entgegen so manch anderem Lehrgang hatte ich nur wirklich gute Trainingspartner, die ihren Gürtel vermutlich zu recht tragen. Das Thema Hüfte, Atmung, Schwerpunkt- und Gewichtsverlagerung und Körperachsen zog sich wie ein roter Faden durch alle 28 von mir besuchten Trainingseinheiten.

Und auch dieses Mal habe ich neben alten Bekannten auch diverse neue Leute kennengelernt.

Voller Tatendrang habe ich direkt nach der Heimfahrt schnell meine Trainingstasche umgepackt und bin zum montäglichen Dantraining gefahren :).

image

Erste Einheit (3. Kyu – Dan): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

Kata Meikyo

  • Morote-Ura-Zuki nicht direkt auf das Kinn sondern rechts und links davon („Autsch-Point“ :))

 

Zweite Einheit (9. Kyu-Dan): Sensei Tatsuya Naka, 7th DAN JKA

Kata Wankan

  • Ablauf,
  • Training mit 5 Partnern – synchron,
  • Vorführung Teamkata

Montagstraining – Dantraining

  • Kata – Heian I – V, Bassai Dai, Jion, Enpi, Kanku Dai, Hangetsu,
  • Kihonprüfungsprogramm,
  • Jiju-Ippon-Kumite.

 

Photos vom Tschechischen Gasshuku gibt es wie üblich auf der entsprechenden Bilderseite.

2. November. 2014 15:55

8. Berlin Spezial – Tag 3

Erste Einheit (bis 5. Kyu) – Sensei Risto – Kumite

  • „Der Unterschied zwischen Springen und Suri-Ashi ist dass man beim Suri-Ashi nicht springen darf“
  • Mae-Geri Chudan zielt unter den Ellenbogen des Gegners
  • Kampfkunst ist Treffen aber mit Kontrolle
  • „Wenn sich die rechte Schulter nach hinten bewegt, dann kommt der Rest automatisch mit

Zweite Einheit (ab 5. Kyu) – Sensei Naka – Atmung & Schwerpunkt

  • Taikyoko-Shodan ganz langsam – Konzentration auf Atmung und Schwerpunkt
  • Wendung: Einatmen, 1. Technik: Ausatmen, 2. Technik: weiter Ausatmen. (ohne Unterbrechung – Luft nicht anhalten)
  • Meikyo – Ablauf und Konzentration auf Atmung und Schwerpunkt
  • Drehen über dir Ferse wenn der Schwerpunkt verlagert werden soll
  • Arme bleiben am Körper – nicht die „Flügel“ ausbreiten

Bilder gibt es wie üblich auf der zugehörigen Bilderseite.

30. Mai. 2014 8:38

Kata-Spezial – Zweiter Tag

Erste Einheit

  • Sensei (Shihan): Hideo Ochi (8. Dan)
  • Kata: Meikyo

Nach einer kurzen Runde Erwährmungskihon wurden zunächst noch einmal Bassai-Sho und Kanku-Sho wiederholt bevor es dann mit Meikyo losging. Gefühlt sind wir die Kata 15 Mal gelaufen ;), trotzdem werde ich den Ablauf morgen wohl nicht mehr zusammenbekommen.

Einige Details:

  • erste Technik – nur Hände übereinander, Arme nicht kreuzen

Zweite Einheit

  • Sensei: Jean-Pierre Fischer (8. Dan)
  • Kata: Nijushiho

Einige Details:

  • Yoko-Geri Kekomi – Knie vor dem Stoßen maximal hoch ziehen