28. Oktober. 2018 21:37

Karateherbst – Ishikawa-Sensei in Steinfurt

Nachdem ich im letzten Monat bereits zweimal das Vergnügen hatte, bei Sensei Ishiwawa zu trainieren, wollte ich mir den Lehrgang in der Nähe von Münster nicht entgehen lassen.

Das Training war sehr intensiv. Bereits am Freitag ging es am Abend 2 Stunden lang zur Sache: Zuki mit Hüft- und Masseeinsatz mit starkem Fokus auf Hikite. Ich habe sehr schnell gemerkt, dass ich mich mit meiner gebrochenen Hand wirklich sehr zurückhalten muss. Beim Thema Mae-Geri konnte ich mich dann aber austoben 🙂 .

Am Samstag standen 7 Stunden Training an. Wie bereits in Leipzig und in Grimma lag der Schwerpunkt ganz klar auf dem Thema Beinarbeit und korrekte Masseverschiebung. Und das ging ganz schön an die Substanz.

Am Sonntag standen wir dann noch einmal für 3 Stunden in der Halle. Für die, die in der nächsten Zeit Danprüfung machen wollen wurde das Prüfungsprogramm geübt, und das Training endete mit Kata (Enpi, Bassai Dai, Sochin).

Ich mag Sensei Ishikawa, weil er einer der wenigen Japaner ist, die erklären und auf Fehler hinweisen. Und so war es mit Sicherheit nicht mein letzter Lehrgang bei ihm.

Die Fahrt nach Münster hat sich in jeglicher Hinsicht sehr gelohnt 😉 .

Bilder gibt es wie üblich auf der separate Bilderseite zum Lehrgang.

 
 
Karateherbst 2018
16. September. 2018 23:07

Karatesommer – Lehrgang mit Ishikawa-Sensei

Nachdem mir das Training bei Tadashi Ishikawa am letzten Wochenende so gut gefallen hat, war ich heute ganz spontan mit Stephan in Meerane. Das Shotokan Karate Dojo Crimmitschau/Werdau hatte den Lehrgang ausgerichtet.

„Karatesommer – Lehrgang mit Ishikawa-Sensei“ weiterlesen
8. September. 2018 23:29

Karatesommer – Lehrgang mit Tadashi Ishikawa

Mit Sensei Ishikawa hatte ich bisher noch keinen Kontakt und war daher sehr neugierig auf diesen Lehrgang. Früh am Morgen ging es also los in Richtung Leipzig.

Ich muss zugeben, dass ich mit deutlich mehr Teilnehmern gerechnet hatte. Allerdings bin ich zu der Erkenntnis gelange dass – Trommelwirbel – Training im kleineren Rahmen deutlich effizienter ist 🙂 . So auch hier. Sensei Ishikawa hat mich mehrere Male direkt korrigiert und in seinem gebrochenen denglisch erklärt, wir ich es richtig mache.

Das Training war sehr gut aufgebaut. Zunächst haben Erwachsene und Kinder aller Graduierungen zusammen geübt. Dabei habe ich mir eine ganze Menge für meine Neulinge in Bannewitz mitgenommen.

Im Weiteren gab es Training für die Oberstufe und noch einmal separat für die Schwarzen.

Die Hauptthemen waren Mae-Geri und korrektes Bewegen beim Vor- und Zurückgehen. Das klingt trivial aber das Gegenteil ist der Fall. Ich bin mir zeitweise wie ein blutiger Anfänger vorgekommen 😉 und habe eine Menge Input mitgenommen.

Nach ca. 5 Trainingsstunden ging es noch zum Griechen (Was Kost Das 😉 ), wo wir den Tag schön haben ausklingen lassen.

Vielen Dank an das Dojo Shotokai in Leipzig. Die Termine fürs nächste Jahr stehen bereits im Kalender.

 
 
Karatesommer 2018