3. Juli. 2019 14:53

Halbmarathon 2019 – 7/12

Das war der mit Abstand schlimmste Lauf, den ich jemals absolviert habe.

Zunächst einmal hat meine Amazfit Bib mich im Stich gelassen und mir während des Laufens „Mond“geschwindigkeiten angezeigt. Es hat sich herausgestellt, dass die Uhr immer wieder das GPS-Signal verloren hat. Vermutlich, weil ich dieses Mal nicht auf der nach oben schön freien Hauptstraße geblieben, sondern kreuz- und quer durch den Großen Garten gejoggt bin. Was die Uhr dann ganz offensichtlich tut, ist die Strecke und Geschwindigkeit aus der Schrittfrequenz zu schätzen. Das klappt besser, als man denkt, ist aber trotzdem weit von der Genauigkeit via GPS entfernt.

Bei genauerer Betrachtung ist über die Hälfte der Strecke „geschätzt“. Kein Wunder also, dass die Zahlen bei Strava hinten und vorne nicht stimmen. Ich bin wohl locker 2 bis 3 km weiter gelaufen, als gemessen wurde.

Das zweite Problem waren meine Muskeln, die sich dieses Mal schon sehr zeitig (wobei ich das wegen der falschen Messung natürlich nur nach Gefühl beurteilen kann) bemerkbar gemacht haben. Das hat dazu geführt, dass ich wieder und wieder Geh- und Dehnpausen einlegen, um die Strecke überhaupt durchzuhalten. Ich denke ich hab es am Tag zuvor mit der Beindehnung etwas übertrieben. Das muss ich beim nächsten HM etwas anders organisieren.

Am Ende war ich über 2,5 h unterwegs, bin aber dafür sicher 25 km gelaufen.

  • ca. 21,22 km (gemessener + „geschätzter“ Wert, deshalb „ca.“)
  • 02:36 min.
  • ca. 6:15 min/km (gemessener + „geschätzter“ Wert, deshalb „ca.“)
  • 24924 Schritte
  • Den Lauf bei Strava verlinke ich dieses Mal nicht, da die Zahlen, die Strava aus dem importierten GPX ermittelt hat schlicht falsch sind.

Ein Gedanke zu „Halbmarathon 2019 – 7/12“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*