27. November. 2022 23:55

10th JKA NL memorial stage – Tag DREI

Der dritte Tag hielt noch einmal zwei Trainingseinheiten für uns bereit – die erste bei Kurihara Kazuaki und die zweite noch einmal bei Shimizu Ryosuke. Die erste war dabei mit ihren spannenden Partnerübungen mein Highlight. Da werden unsere Schüler sich demnächst freuen 😉 .

Obwohl ich ein großer Fan von der Idee bin, dass ein Block ein Angriff ist und viele Dinge, die Shimizu-Sensei erzählt hat quasi 1-zu-1 aus dem Mund von Sensei Axel hätten kommen können muss ich zugeben, dass die heutigen Übungen bei mir so gar nicht funktioniert haben – bzw. sie haben nur deshalb funktioniert, weil mein Trainingspartner recht langsam angegriffen hat. Auch wenn das Verkürzen des Abstands durchaus einen guten Teil der Kraft aus einem gegnerischen Mae-Geri nehmen kann, so denke ich doch, dass ich nicht schnell genug bin, um einen solchen durch Reingehen blocken zu können, wenn der Gegner diese Technik halbwegs gut beherrscht. Trotzdem hat mir auch die letzte Trainingseinheit sehr gut gefallen, da die grundlegenden Prinzipien sehr klar geworden sind.

Ein Punkt, der mir auch dieses Mal wieder ganz extrem aufgefallen ist ist, dass die Japaner inzwischen sehr viel erklären. Das ist großartig!!! Ich kann Dinge, die ich verstehe viel besser umsetzen und trainieren. Okuma-Sensei hat sich mehrere Male entschuldigt, dass er so viel geredet hat. Ich fand das aber wirklich Klasse!

Damit ist unser erstes niederländisches Gasshuku vorüber – wie immer viel zu schnell. Die weite Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wann hat man auch sonst schonmal die Gelegenheit, bei 5 hochkarätigen JKA-Instruktoren zu trainieren.

Da im nächsten Jahr sehr viele Termine anstehen – unter anderem unser 5-jähriges Dojo-Jubiläum, weiß ich noch nicht, ob wir 2023 auch wieder nach Beek fahren werden. Das letzte Mal wird es aber sicher nicht gewesen sein.

Vielen Dank an die Veranstalter für die gute Organisation.

Nächstes Wochenende steht unser Weihnachtslehrgang mit Sensei Axel mit anschließender Weihnachtsfeier an. Das wird noch einmal ein schönes Event werden.

Oss und bis bald.

Alle Posts zum 10th JKA Nederland memorial stage #NLGasshuku2022.

Trainingsnotizen

Erste Einheit: Kurihara Kazuaki – Kihon

  • Hüfte und Masse bei Gyaku-Zuki benutzen
  • Gefühl: von unten nach oben (aus Yoi erst absenken) -> gerade
  • Übung:
    1. Heiko-Dachi
    2. Absenken
    3. Vor in ZD mit Gyaku-Zuki / Oi-Zuki
  • Übung:
    1. mit Partner in ZD gegenüber stehen, Körper gerade, Hände gegenseitig verschränken
    2. Beide Partner heben vorderes Bein
    3. Hüfte Hanmi + Shomen
    4. Bein absetzen
  • Kizami-Zuki und Gedan-Barai – gleiches Gefühl
    • Hüfte Hanmi
    • Richtung nach VORN
      • offensiv
      • auch beim Rückwärtsgehen
  • Shuto-Uke in KK: Beine und Oberkörper erst im letzten Moment öffnen, Hüfte bis zum letzten Moment gerade
  • Taikyoku Shodan Varianten
    • Normal
    • Ura
    • Normal mit Rückwärtsgehen beim Gedan-Barai
    • Ura mit Rückwärtsgehen beim Gedan-Barai
    • Normal mit Rückwärtsgehen beim Oi-Zuki

Zweite Einheit: Shimizu Ryosuke – Kumite

  • Nicht vor dem Gegner „wegrennen“
  • „Der Block ist ein Angriff“ („attacking with the block“)
  • Beim Blocken den Gegner bedrängen – nicht zurückweichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*