4. Juli. 2021 16:44

CZ Gasshuku – Vierter Tag

Der heutige Tag war zäh. Die Beine wollen nicht mehr, müssen aber 😅. Die ersten beiden Einheiten waren körperlich anstrengend. Vor allem die modifizierten Squats und Mae-Geri-Squats der zweiten Einheit spüre ich jetzt noch. Die letzte Einheit (Nijushiho) war etwas entspannter.

Inhaltlich war auch der vorletzte Tag spannend. Gerade Jitte und Gojushiho Sho hab ich schon eine Weile lang nicht mehr intensiv trainiert – sondern immer nur den Ablauf. Nijushiho war dann eine gute Wiederholung meiner Fokus-Kata von letztem Jahr.

Jetzt geht’s gleich unter die Dusche und in gut zwei Stunden startet die Sayonara-Party 😁


Trainingsnotizen

Erste Einheit: Jitte bei Emanuele Bisceglie

  • Erste Bewegung: „Shomen in the air, hanmi on the ground“
  • Zweite Bewertung: Hüfte erst schließen, dann größer Schritt
  • Teisho un KD: Hüfte erst im letzten Moment, mit der Technik drehen
  • Morote-Gedan-Barai nach Juji-Uke: schnappende Bewegung (Ellenbogen eng)
  • nach letztem Fumi-komi – langsam aufrichten mit Blick zur Seite

Zweite Einheit: Gojushiho Sho bei Melissa Rathmann

  • Vorübungen:
    • Squats
    • Squats mit 1x, 2x, 3x federn
    • Alle Squatvarianten mit Mae-Geri
  • Gojushiho Sho:
    • Erste Technik: Endposition Hüfte Shomen
    • Age-Empi: Hüfte Hanmi
    • 45° Shuto-Uchi: Ausholen am Ohr
    • Nukitewechsel: schnell und intensiv mit Hüfteinsatz
    • Shuto-Uchi mit Wendung: VORBEREITEN und mit starkem Hüfteinsatz schlagen
    • zurück in KD mit Tetsui: KD und Hüfte erst im letzten Moment

Dritte Einheit: Nijushiho bei Jana Konečná

  • Viele fließende Bewegungen
  • Körper im Ganzen bewegen
  • Zanshin-Dachi:
    • Ferse auf Höhe der Zehen
    • Innenspannung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*