3. Juli. 2020 22:43

Dritter Tag beim CZ Gasshuku

Der dritte Gasshuku-Tag begann mit einer sehr guten Enpi-Einheit, bei der es primär um Timing ging. In der zweiten war Sochin an der Reihe. Danach haben erste einmal die Beine gebrannt 🤪.

Noch einmal gesteigert wurde das durch das eigentlich letzte Training des Tages bei Sensei Steen Carlsson, der aus Schweden stammt, jetzt aber in Prag lebt.

…Abgesehen davon, daß Gojushiho Sho einfach eine schöne Kata ist, hat er mit seiner mega-ruhigen und angenehmen Art so viele Details vermittelt, dass ich die Hälfte in den Trainingsnotizen vermutlich vergessen habe. Und weil wir es können 😉 und Gankaku eine meiner zwei Fokuskatas in diesem Jahr ist, haben wir einfach auch die nächste (Braungurt-)Einheit noch mitgemacht. Ich muß ja anerkennend eingestehen, dass ich erstaunt war, wie viele von den tschechischen Braungurten diese hohe Kata bereits kannten.

Dieses Jahr wird es wahrscheinlich nichts mit dem sonst üblichen Powertag, aber wenigstens habe ich heute schonmal eine zusätzliche Einheit draufgelegt.


Trainingsnotizen

„Dritter Tag beim CZ Gasshuku“ weiterlesen
2. Juli. 2020 19:23

Zweiter Tag beim CZ Gasshuku

Auch der zweite Trainingstag ist vorüber. Heute ging es primär um die Katagruppe Jion, Jitte & Ji’in zusammen mit der vorbereitenden Heian Sandan. Jion war war meine Tokui-Kata beim ersten Dan und mit Ji’in hab ich bei mehreren Turnieren Platzierungen erreicht. Ich kann also sagen, dass ich die Katas sehr mag. Sie sind starke und dominante Shorei-Katas.

Entsprechenden Spaß hatte ich bei den heutigen 4,25 Trainingsstunden.

Was mir wie schon im letzten Jahr auch diesen Mal wieder etwas aufstößt ist das ständige Geändere an verschiedenen Technikdetails innerhalb der Katas. Dass vielfach Mikazuki-Geri (Heian Sandan, Heian Godan Bassai Dai, Jion, Jitte) durch den deutlich einfacheren Hiza-Geri ersetzt wird ist ja inzwischen nichts neues mehr, aber dass ich in der Jion auf einmal chudan statt jodan treten soll ist wirklich albern. So alt bin ich nun wirklich noch nicht 😝. Und tatsächlich „durfte“ ich in Jitte nun nach dem ersten Shuto-Uchi nun wieder mit dem linken Bein untersetzen, was mir im letzten Jahr noch als „das wird so nicht mehr gemacht“ angekreidet wurde.

Abgesehen von diesem… sagen wir Reizthema muss aber klar gesagt werden, dass das Training eine hohe Qualität hat und sehr viel Spaß macht!! Es wird sehr viel erklärt und demonstriert.

Nach der dritten Einheit ging es heute direkt ins kühle Nass und in wenigen Minuten geht’s zum Grillen ins Partyzelt.


Trainingsnotizen

„Zweiter Tag beim CZ Gasshuku“ weiterlesen
10. Februar. 2019 19:52

Axel Dziersk in Bannewitz

Am Wochenende haben wir im Dojo TAMESHIWARI in Bannewitz unser Lehrgangsjahr eingeleitet – natürlich zusammen mit Sensei Axel. Beim ersten diesjährigen Lehrgang ging es neben technischen Grundlagen und Feinheiten um das Thema Heian Shodan und Jion. Dabei kamen aber auch Koordination und Taktik nicht zu kurz.

Was den Lehrgang für mich aber zu etwas ganz Besonderen gemacht hat, waren die ersten Prüfungen der Neulinge im größeren Rahmen. Mann war ich angespannt. 😉 Und so ist der erste Trainingstag dieses Mal etwas an mir vorüber gegangen weil ich zum einen meine Schüler in ihrer Einheit beobachtet habe und zum anderen in meiner Einheit fast die ganze Zeit in Gedanken bei den am späten Nachmittag folgenden Prüfungen war.

Trotzdem habe ich auch am ersten Tag eine ganze Menge mitgenommen (Trainingsnotizen gibt es am Ende dieses Posts).

Dann wurde es ernst und ging los mit den Prüfungen und es hat sich gezeigt, dass meine Programm für die erste Zwischenprüfung vor dem 9. Kyu etwas zu ambitioniert war. Die Prüfungen zum 2. und 3. Strich hingegen verliefen sehr gut und die beiden vollen Weißgurte haben unter Axels strengen Augen mit Bravour bestanden.

Wie üblich, frei nach meinem Motto „Wer ordentlich trainiert, der darf auch feiern“, ging es am Abend in größerer Runde in die Gaststätte und der Abend klang in kleinerer, gemütlicher Runde aus.

Am Sonntag stand ein großer Teil wieder pünktlich zur letzten Einheit in der Halle. Neben diversen Erwärmungsspielchen wurden einige Technikelemente des Vortages nochmal wiederholt und auf Probleme aus den Prüfungen eingegangen.

Fazit

Es scheint sich langsam herumzusprechen, dass die Axellehrgänge im Dojo Tameshiwari in Bannewitz cool sind ;). Mit über 35 Teilnehmern haben wir einen neuen persönlichen Rekord eingefahren. Und viele waren zum wiederholten Male da. Ganz besonders habe ich mich über den Besuch einer kleinen Delegation vom Shotokai Leipzig gefreut.

Es geht weiter. Der nächste Termin in Bannewitz ist der 11. – 12.05.2019.

Weitere Berichte gibt es demnächst auf unserer Dojoseite und vielleicht auch auf der vom Shotokan-Karateverein Freital.

Bilder gibt es später auf der Bilderseite zum Lehrgang.

Trainingsnotizen

„Axel Dziersk in Bannewitz“ weiterlesen