2. Juli. 2020 19:23

Zweiter Tag beim CZ Gasshuku

Auch der zweite Trainingstag ist vorüber. Heute ging es primär um die Katagruppe Jion, Jitte & Ji’in zusammen mit der vorbereitenden Heian Sandan. Jion war war meine Tokui-Kata beim ersten Dan und mit Ji’in hab ich bei mehreren Turnieren Platzierungen erreicht. Ich kann also sagen, dass ich die Katas sehr mag. Sie sind starke und dominante Shorei-Katas.

Entsprechenden Spaß hatte ich bei den heutigen 4,25 Trainingsstunden.

Was mir wie schon im letzten Jahr auch diesen Mal wieder etwas aufstößt ist das ständige Geändere an verschiedenen Technikdetails innerhalb der Katas. Dass vielfach Mikazuki-Geri (Heian Sandan, Heian Godan Bassai Dai, Jion, Jitte) durch den deutlich einfacheren Hiza-Geri ersetzt wird ist ja inzwischen nichts neues mehr, aber dass ich in der Jion auf einmal chudan statt jodan treten soll ist wirklich albern. So alt bin ich nun wirklich noch nicht ?. Und tatsächlich „durfte“ ich in Jitte nun nach dem ersten Shuto-Uchi nun wieder mit dem linken Bein untersetzen, was mir im letzten Jahr noch als „das wird so nicht mehr gemacht“ angekreidet wurde.

Abgesehen von diesem… sagen wir Reizthema muss aber klar gesagt werden, dass das Training eine hohe Qualität hat und sehr viel Spaß macht!! Es wird sehr viel erklärt und demonstriert.

Nach der dritten Einheit ging es heute direkt ins kühle Nass und in wenigen Minuten geht’s zum Grillen ins Partyzelt.


Trainingsnotizen

Erste Einheit: Heian Sandan & Jion bei David Havlík & Jan Drobeček

  • Kihon
    • Gleichzeitig in Heiko-Dachi:
      • Age-Uke & Zuki
      • Soto-Uke & Zuki
      • Gedan-Barai & Zuki
      • Uchi-Uke & Zuki
      • Shuto-Uke & Zuki
    • Kombi:
      1. Aus ZD halber Schritt mit Zuki
      2. Zur Seite in KD mit Tetsui-Uchi
      3. Zurück in KK mit Shuto-Uke
  • Heian Sandan
    • langsame Drehung: linken Fuß ranziehen
    • letzte Drehung leicht „reinfallen“
  • Jion
    • verwandt mit Heian Sandan, Jiin und Jitte
    • Yoi… vermutlich alte chinesische Begrüßung
    • Erste Technik – Schwerpunkt ganz leich zurück
    • Age-Ukes und Zukis nicht zu sehr verbinden
    • Ausholen vor Manji-Uke mit offenen Händen
    • Jodan-Morote-Uke ausholen aus Koshi-Kamae
    • Morote-Gedan-Barai direkt aus Jodan-Morote-Uke
    • Otoshi-Uchi weit oben starten
    • JKA-Alternativen (nicht Ochi-konform)
      • erste Schritt in Kosa-Dachi Knie nicht hoch
      • CHUDAN-Mae-Geri
      • Kakiwage-Uke über Kreuz vor der Brust starten
      • Kakiwage-Uke über Kreuz vor der Brust starten
      • Nur Fumi-Komi – kein Mikazuki-Geri

Zweite Einheit: Jion bei Stefan Kahlert

  • Shorei-Kata – stark, Ground Power
  • Erste Technik – nach unten, nicht nach hinten
  • Kakiwage-Uke – Arme und Beine koordinieren
  • Erster Zuki nach Mae-Geri – mit Hikite in die Technik ziehen
  • 270°-Wendung – etwas in die Wendung „fallen“
  • Taisho – „schneiden“ statt rotieren (eng)
  • Zanshin und Kampfgeist bis zum Schluß

Dritte Einheit: Jitte bei Bílý Stanislav

  • Vorbereitungs-Kihon-Kombi
    1. Im Stand in ZD Oi-Zuki (Gyaku-Zuki)
    2. Aus ZD seitlich in KD mit Zuki (gleicher Arm) + zurück in ZD
    3. Vor in ZD mit Gyaku-Zuki (Oi-Zuki)
  • Erste Technik – langsam ausatmen, am Ende kleiner Kimepunkt
  • Erster Haito – „Peitsche“
  • Erster Teisho-Uchi stark, zweiter schnell (etwas schwächer), dritter schnell UND stark
  • Juji-Uke – starker Impuls nach oben (Hüfte bleibt auf einer Ebene)
  • Morote-Gedan-Barai – starker Impuls nach unten (Ground Power)
  • Yama-Kamae – aus Morote-Gedan-Barai – beide Hüften nutzen (vorn UND hinten)
  • Yama-Soto-Uke – Körper verdrehen + starke Rotation („schneiden“) am Ende der Technik
  • Yama-Kamae -> Morote-Gedan-Barai -> Jodan-Shuto-Uchi mit starker Hüftdrehung und Körperverschiebung
  • JKA-Alternativen (nicht Ochi-konform)
    • Kokō-Zuki statt Jodan-Shuto-Uchi
    • Kein Mikazuki-Geri beim Yama-Soto-Uke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*