8. Juli. 2018 22:34

Karatesommer – CZ Gasshuku – Letzter Tag

Die Party ging für uns bis ca. 1:00 Uhr. Da hat sich für den letzten Tag natürlich ein Gewissenskonflikt ergeben – Ausschlafen und nur zur Abschlusseinheit gehen, die eigene Kataeinheit auch mitmachen oder noch einmal kämpfen und alle Einheiten durchziehen?

Pünktlich um 7:00 Uhr 😮 stand ich also zusammen mit einigen Weiß- bis Braungurten in der Halle und habe Heiankatas und Tekki Shodan trainiert. Und natürlich wurde ich von Sensei Eva Buzkovà mittig vor der ersten Reihe platziert und musste dabei natürlich eine gute Figur machen 😉 . Das war eine gute Stunde volle Power.

Bei Naka-Sensei ging es direkt im Anschluss um Jitte, Ji’in und Jion. Das ich Ji’in eine meiner Lieblingskatas ist habe ich ja bereits mehrfach erwähnt. Nun hatte ich heute die Gelegenheit auf den Ablauf der Jitte, einer der wenigen Katas, deren Ablauf noch nicht komplett sitze zu üben. Sensei Naka ist dabei intensiv auf die Gemeinsamkeiten der drei Katas eingegangen.

Nach dieser sehr schönen letzten Kataeinheit ging es erst einmal zu Frühstück. Im Anschluss gabs noch Autogramme und Photos und schon ging es weiter mit dem letzten Training des diesjährigen CZ Gasshuku.

Sensei Ogane hat sich dabei in einer sehr würdigen Abschlusseinheit aller Graduierungen noch einmal auf das Thema „Center-line“ gestürzt.

Alles hat ein Ende!

Das 5 Tage tschechisches Gassuku 2018 sind Geschichte. Das große Thema, das sich quasi durch alle Trainingseinheiten gezogen hat war „Center of Gravity“. Die drei Tekki-Katas wurde dafür intensiv herangezogen. Ich habe nun bereits viele Male bei Sensei Naka und Sensei Okuma trainiert und so war bereits vor dem Gasshuku klar, dass das wieder eine tolle Sache wird. Die große Unbekannte für mich war Sensei Orane, ein Nachwuchinstruktor der JKA und ich muss sagen, dass ich sehr gerne bei ihm trainiert habe.

Ich habe in den letzten fünf Tagen 21 Trainingseinheiten absolviert und so 28 Stunden trainiert und ich hatte Megaspaß dabei. In den nächsten Wochen werde ich mir intensiv noch einmal die Tekki-Katas und Gankaku vornehmen.

Zum Schluss bleibt mir nun noch, ein riesengroßes Dankeschön an die Veranstalter zu sagen. Das Gasshuku war großartig organisiert. Angefangen von der Unterkunft, über die Halle bis hin zum Essen und der Party – TOP!

Weitere Bilder gibt es auf der Bilderseite zum Lehrgang.

Trainingsnotizen

„Karatesommer – CZ Gasshuku – Letzter Tag“ weiterlesen

7. Juli. 2018 18:00

Karatesommer – CZ Gasshuku – Vierter Tag

Nach dem gestrigen Powertag gab es heute eine kleine „Rezession“. Ich habe nur meine regulären 3 Trainingseinheiten mitgemacht und dabei deutlich meine Grenzen gespürt.

Am Abend wird auf der Sayonaraparty ordentlich gefeiert werdeb.

Weitere Bilder gibt es auf der Bilderseite zum Lehrgang.

Trainingsnotizen

„Karatesommer – CZ Gasshuku – Vierter Tag“ weiterlesen

6. Juli. 2018 23:38

Karatesommer – CZ Gasshuku – POWERTAG

Wie angekündigt war heute mein Powertag dieses Gasshukus. Das heißt, ich habe alle 8 Trainingseinheiten mitgemacht – 11 Stunden Training – Non-Stop.

Los ging es bei mit Heian Godan in der ersten Kataeinheit (bis 6. Kyu) bei Eva Buzkovà, weiter mit Jitte bei Ogane Yutaro, gefolgt von sechs normalen 1,5-stündigen Trainings.

  1. Eva Buzkovà – bis 4. Kyu – Kata Heian Godan
  2. Ogane Yutaro – 3. Kyu bis Dan – Kata Jitte
  3. Ogane Yutaro (bis 6. Kyu)
  4. Okuma Koichiro (Dan) – Kumite
  5. Tatsuya Naka (bis 1. Kyu)
  6. Tatsuya Naka (bis 6. Kyu)
  7. Ogane Yutaro (Dan) – Gankaku
  8. Okuma Koichiro (bis 1. Kyu) – Tekki Shodan & Bassai Dai

Versorgt mit jeder Menge Magnesium, isotonischen Getränken, Wasser und natürlich Kofola 😉 , die ich in den wenigen Minuten zwischen den Einheiten zu mir genommen habe, hab ich den Tag gut überstanden und bis zur letzten Einheit alles gegeben (zum Glück hat Okuma-Sensei in dieser Einheit viel erklärt 😉 ). Zwischendurch gab es aber durchaus den ein oder anderen Moment der Schwäche, in dem ich mich gefragt habe, warum ich mir das antue. Dabei ist die Antwort darauf doch klar …

Am Abend waren wir gepflegt Pizzaessen und mit einem etwas größeren Stadtrundgang fand dieser dritte Gasshukutag sein Ende.

Weitere Bilder gibt es auf der Bilderseite zum Lehrgang.

Trainingsnotizen

„Karatesommer – CZ Gasshuku – POWERTAG“ weiterlesen

5. Juli. 2018 22:19

Karatesommer – CZ Gasshuku – Zweiter Tag

Der zweite Tag begann wie der erste mit einer Kataeinheit – dieses Mal bei Naka-Sensei mit Tekki Nidan. Das wiederum ist die Tekki-Kata, die ich am wenigsten mag und daher auch etwas vernachlässigt habe. Daher war es super, sie mal wieder etwas intensiver zu betrachten.

Weiter ging es mit Sochin 🙂 und der Tag endete mit einer intensiven Nakaeinheit.

Morgen wird mein Powertag. Daher fällt der heutige Blogpost etwas kürzer aus.

Täglichen Berichterstattung gibt es unter #CzGasshuku2018.
Weitere Bilder gibt es auf der Bilderseite zum Lehrgang.

Trainingsnotizen

„Karatesommer – CZ Gasshuku – Zweiter Tag“ weiterlesen

4. Juli. 2018 23:33

Karatesommer – CZ Gasshuku – Erster Tag

Raus aus dem Bett, schnell in die Halle, Anmelden und schon ging es noch vor dem Frühstück los mit der ersten Kataeinheit. Ich kam mir ehrlich gesagt vor wie ein Weißgurt, der die Kata zum ersten Mal läuft. Das lag aber sicher sehr an der Uhrzeit und der Länge der Nacht davor 😉 . Richard Růžička, einer der Ausrichter des CZ Gasshuku hat sehr großen Wert auf den richtigen Einsatz der Hüfte sowie die Vorstellung von Kompression und Expansion gelegt – eine sehr gute erste Trainingseinheit.

Im Anschluss gab es erst einmal Kaffee und Kuchen – jetzt war ich wach und bereit für die nächste Einheit – dieses Mal bei Okuma Sensei. Dabei hieß das Thema Tekki Sandan – meine liebste der Tekki-Katas. Einen großen Teil der Zeit sind wir die Kata im Stand (Kiba-Dachi) „gelaufen“, später auch abwechselnd mit Tekki Shodan. Das war insofern interessant, als man sich so viel stärker auf die Details der Einzeltechniken konzentrieren konnte und für mich persönlich hat es zudem nochmals den Ablauf gefestigt.

Direkt nach der ersten Daneinheit schlossen sich die der Blau- bis Braungurte an. Spontan haben Christian und ich diese gleich noch mitgemacht. Und tatsächlich war das die für mich heute interessanteste. Sensei Ogane kannte ich bisher noch nicht. Eine sehr schöne Übung für Mae-Geri bestand darin, den tretenden Fuß die ganze Zeit knapp über dem Boden zu halten und dabei Mae-Geris auszuführen. Neben Balanceschulung trainiert das massiv die Kontrolle des tretenden Beines (und natürlich die entsprechende Muskulatur).

Nach einer Mittagspause ging es dann in die letzte Runde für heute – Gojushiho Dai bei Naka-Sensei. Ich liebe Gojushiho Dai! Wie üblich gab es von Sensei Naka viele nützliche Hinweise, die meist sehr anschaulich demonstriert wurden – sowohl zur Kata ansich, wie auch zu grundsätzlichen Dingen wie der Bewegung des Schwerpunktes.

Der erste Tag war ein toller Start in dieses CZ Gasshuku, natürlich begleitet vom Treffen vieler bekannter Leute und wie immer dem Kennenlernen neuer Trainingspartner.

Morgen werde ich spontan entscheiden welche Einheiten ich zusätzlich mitmache und den Donnerstag habe ich zu meinem Powertag bestimmt.

Täglichen Berichterstattung gibt es unter #CzGasshuku2018.
Weitere Bilder gibt es auf der Bilderseite zum Lehrgang.

Trainingsnotizen

„Karatesommer – CZ Gasshuku – Erster Tag“ weiterlesen

3. Juli. 2018 12:25

Karatesommer – CZ Gasshuku – Anreise

Nach einem gigantischen Wochenendlehrgang mit André Bertel geht es heute direkt nach dem Training zusammen mit Christian und Erik nach Kadaň zum CZ Gasshuku.

Das bedeutet intensives, aufeinander abgestimmtest Training bei Sensei Taikan … ich meine Naka 😉 , Sensei Okuma und dem für mich noch unbekannten Sensei Ogane. Außerdem warten da viele alte Bekannte, gutes tschechisches Essen und … KOFOLA.

Ich hoffe mal drei Gis genügen. Es soll ja wieder ziemlich warm werden.

Einen täglichen Bericht gibt es unter #CzGasshuku2018.

 

Weitere Bilder gibt es auf der Bilderseite zum Lehrgang.


Karatesommer 2018

1. Juli. 2018 23:04

Karatesommer – Zweiter Tag bei André Bertel

Der zweite Tag begann das Training bereits um 9:00 Uhr. Dieses Mal war das Hauptthema Kata. Nach einigen Details zu den fünf Heian-Katas (siehe Trainingsnotizen) wurde gemeinsam die Kata Kakuyoku Sandan gelernt, eine Kata, die von Tetsuhiko Asai entwickelt und nun von dessen Schüler André Bertel an uns weitergegeben wird.

WICHTIG: Sobald das Video gestartet wird, werden von YouTube Cookies gesetzt und ggf. auch Nutzerdaten erfasst. Mit dem Klick auf das Video stimmst Du dem zu. Wir haben darauf keinen Einfluss und erfassen in diesem Zusammenhang selbst keine zusätzliche Daten. Weitere Infos stehen in unserer Datenschutzrichtlinie.

 

Kakuyoku Sanden enthält viele Doppelhandtechniken und ist auch sonst ganz nach meinem Geschmack. Trotzdem stelle ich sie zunächst noch zurück, bis ich den Ablauf aller Shotokan-Katas verinnerlicht habe.

In der letzten Stunde gab es noch einmal diverse Partnerübungen und am Ende gab es noch einmal die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Und schon war dieses absolute Highlight vorbei 🙁 . Ich kann an dieser Stelle nur noch einmal auf mein Résumé von 2016 verweisen und sagen das es ein gewaltiges Wochenende mit vielen (blauen) Andenken war.

Weitere Bilder gibt es auf der Bilderseite zum Lehrgang.

Trainingsnotizen

„Karatesommer – Zweiter Tag bei André Bertel“ weiterlesen

29. Juni. 2018 13:59

Karatesommer – Erster Tag bei André Bertel

Nach einer kurzen Nacht und entspanntem Frühstück war ich viel zu zeitig an der Halle. Die Organisatoren vom lokalen Dojo waren bereits fleißig am werkeln und die Cateringwagen lassen für den Abend bereits gutes erwarten 😉 .

… Zeitsprung …

Nachdem einige Bekannte Gesichter begrüßt waren ging es um 10:00 Uhr mit der ersten Trainingseinheit los. Nach zwei spannenden Stunden ging es in die Mittagspause, gefolgt von einer weiteren zweistündigen Trainingseinheit. Details gibt es weiter unten in den Trainingsnotizen.

Bis jetzt haben meine Erwartungen sich voll und ganz erfüllt. Es wird hartes Budokarate trainiert – mit Kontakt (mein Oberkörper sieht entsprechend aus 😉 ).

Ich konnte am eigenen Leib erleben, wie sich ein Ushiro-Geri mit „snap“ anfühlt (so richtig aua) – ich glaube „Volunteer“ ist ein Synonym für Victim 😉 .

Der Tag fand einen schönen Abschluss beim großen Barbecue mit viel gutem Essen und Trinken und kurzweiligen Gesprächen mit alten und neuen Bekannten.

Weitere Bilder gibt es auf der Bilderseite zum Lehrgang.

 

Trainingsnotizen

„Karatesommer – Erster Tag bei André Bertel“ weiterlesen

29. Juni. 2018 13:52

Karatesommer – Auftakt mit André Bertel – Anreise

Heute startet mein Karatesommer, der zwar nicht so dicht gepackt ist wie der Frühling, dafür aber zwei mehrtägige Gasshukus enthält 🙂 .

In wenigen Minuten machen ich mich zusammen mit einigen Trainingsfreunden von Freital auf nach Halle (Westfalen) zum Wochenendlehrgang mit André Bertel. Da ich im letzten Jahr leider nicht teilnehmen konnte freue ich mich ganz besonders darauf.


Karatesommer 2018

  • 30.06. – 01.07.2018 – Lehrgang mit André Bertel (Halle / Westfalen)
  • 04. – 08.07.2018 – CZ Gasshuku (Kadaň)
  • 28.07.2018 – Lehrgang mit Tanaka Masahiko (Lenzkirch)
  • 30.07. – 03.08.2018 – Gasshuku (Baden-Baden)
  • … weitere folgen
3. Juni. 2018 17:23

Karatefrühling – Kumite-LG mit Kalle

Tag eins war großartig. Das lag nicht zuletzt an meinem guten Trainingspartner! Aber natürlich war auch das Training an sich nach meinem Geschmack. Abends wurde in lustiger Runde gegrillt. Wie gesagt – der Samstag war super!

Die noch lebenden erkennbaren Personen haben der Veröffentlichung zugestimmt

Der Frühling 2018 ist vollgepackt mit Karatelehrgängen.

  • 05. – 06.05. – Sensei Axel Dziersk im Shutō Kai (Dresden)
  • 10. – 13.05. – Kata Spezial (Tauberbischofsheim)
  • 19. – 21.05. – 10. Berlin Special (Berlin)
  • 26. – 27.05. – Lehrgang mit Sensei Axel Dziersk (Freital)
  • 02. – 03.06. – Kumite Lehrgang im SHUTO KAI
  • 09.06. – Deutsche Meisterschaft (Bochum)
  • 16.06. – Verbandsoffenes Turnier im SKV-Freital
27. Mai. 2018 22:10

Karatefrühling – Sensei Axel in FTL

Halbzeit und wieder ein Highlight im „Karatefrühling 2018“ – dieses Wochenende war mein Sensei – Axel Dziersk für einen zweitägigen Lehrgang in Freital. Das habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Neben der Tatsache, dass sich Training bei Axel immer lohnt, war es für mich auch sehr schön, einige Freunde und ehemalige Schüler aus dem SKV-Freital mal wieder zu sehen, da ich in Freital derzeit ja leider nur am Montag zum Dantraining gehen kann.

Der Lehrgang selbst war gewohnt großartig. Was ich mir dieses Mal mitgenommen habe sind zwei Dinge für meine Axel-Korrekturliste:

  • Schultern beim Ausholen nicht hochziehen (ja, das stand schon drauf 😉 )
  • bei Chinte exakt in die Faust treffen

sowie zwei Punkte bezüglich der Kata Hangetsu

  • erste drei Uchi-Ukes erst zu Ende führen wenn die Stellung eingeommen ist
  • erste Uchi-Uke + Gyaku-Zuki Kombi ohne Suri-Ashi

Das ganze Drumherum war dieses Mal besonders gut organisiert. Abends wurde gegrillt und als Tagesabschluss die beiden Naka-Filme geschaut – sehr schön!

Mein Highlight aber waren die zwei Trainingsstunden am Sonntag – ein Mix aus Kraft und Konditionstraining, Abhärtung, Dehnung und Techniktraining – wirklich großartig. Genauso stelle ich mir gutes Shotokantraining vor. Details gibt es unten in den Trainingsnotizen.

Zusammenfassend war das ein sehr gelungenes Karatewochenende.

Die Hälfte meines Karatefrühlings ist nun vorbei. Als nächstes steht am kommenden Wochenende der Kumitelehrgang mit Kalle im SHUTO KAI auf dem Programm.

Aber am Donnerstag fahre ich kurzfristig erst einmal nach Berlin zu Axel … mehr wird aber noch nicht verraten 😉 .

Bilder gibt es wie immer auf der Bilderseite zum Lehrgang.

Trainingsnotizen

„Karatefrühling – Sensei Axel in FTL“ weiterlesen

21. Mai. 2018 20:30

Karatefrühling – Berlin Special: Letzter Tag

Auch der dritte Tag begann ganz in Ruhe mit viel Zeit für Frühstück und Quatschen 🙂 . Da die neuen Bekannten von der gestrigen Party auch im Dojo übernachtet hatte war es auch gleich wieder sehr gesellig.

Am letzten Tag standen noch einmal zwei Trainingseinheiten an, die natürlich genutzt werden wollten.

Einige Details der Inhalte stehen unten in den Trainingsnotizen.

Und wieder ist ein verlängertes Karatewochenende zu Ende und es waren drei tolle Tage. Das 10. Berlin Special war wie schon die letzten sehr gut organisiert. An keiner Stelle gab es Stress oder Probleme. Vielen Dank an das Bushido-Dojo Berlin für dieses super gelaufene Event.

Bilder vom 10. Berlin Special gibt es auf der separaten Bilderseite.

Als nächstes stehen nun in dieser Woche die REWE-Team-Challenge und am Wochenende der Lehrgang mit Sensei Axel in Freital auf dem Plan. Bis zum Laufevent werde ich wenigstens einen Tag lang meine geschundenen Füße schonen 🙂 .

„Karatefrühling – Berlin Special: Letzter Tag“ weiterlesen

20. Mai. 2018 23:56

Karatefrühling – Berlin Special: Zweiter Tag

Der zweite Tag begann ganz gemütlich mit Frühstück im Übernachtungsdojo.

Das Training begann dann mit zwei Einheiten bei Sensei Naka bei denen es wieder intensiv um das richtige Einsetzen der verschiedenen Körperteile ging. Und auch in den nach der Mittagspause folgenden zwei Trainingseinheiten bei Sensei Risto ging es wieder um Hüfte, Schwerpunktverlagerung und Timing.

Ich finde es immer wieder spannend, wie diese beiden doch recht unterschiedlichen Trainer im Wesentlichen das gleiche auf völlig andere Art und Weise vermitteln.

Am Ende des Tages ging es auf die Sayonaraparty und morgen stehen noch einmal zwei Trainingseinheiten auf dem Plan.

Bilder vom 10. Berlin Special gibt es auf der separaten Bilderseite.

„Karatefrühling – Berlin Special: Zweiter Tag“ weiterlesen

19. Mai. 2018 18:57

Karatefrühling – Berlin Special: Erster Tag

Nach der chilligen Anreise und der Anmeldung ging es gleich wieder los – ein bekanntes Gesicht nach dem anderen wollte begrüßt werden.

Instagram: #berlinspecial2018 @uchiwaza

Nach kurzem Hallo ging es direkt los mit der ersten Einheit bei Sensei Risto, bei dem wir die vielen Variationen des Gyaku-Zuki inkl. der „Ristoversion“ geübt haben. Die inzwischen bekannten Sprüche wie „Das wichtigste Körperteil ist die Masse“ haben die erste Einheit zu einer sehr kurzweiligen gemacht.

Die Mittagspause im Anschluß kam aufgrund der Begrüßung etwas kurz, sodass ich es leider nicht rechtzeitig in die Naka-Einheit bis zum 5. Kyu geschafft habe (morgen passiert mich so eine Schlappe sicher nicht). Also habe ich die Zeit genutzt und etwas Zeit mit Sensei Axel und seiner Truppe verbracht.

Dann war es endlich soweit – die erste Einheit bei Sensei Naka. Ich kann gar nicht alles aufschreiben, was hier vermittelt wurde. Ein paar Details gibt es unten in den Trainingsnotizen. Auf jeden Fall hat er an meinem Beispiel gezeigt, wie ein Zenkutsudachi im Budo aussieht 😉 .

Nun sitze ich gemütlich im Übernachtungsdojo und bereite mich mental auf die anschließende kleine Party vor 😉 .

Der Plan für morgen ist es, alle Einheiten mitzumachen.

Bilder vom 10. Berlin Special gibt es auf der separaten Bilderseite.

„Karatefrühling – Berlin Special: Erster Tag“ weiterlesen

18. Mai. 2018 22:24

Karatefrühling – Berlin Special: Morgen gehts los!

Diese Woche habe ich mich etwas geschont. Freundlicherweise hat Kalle sich bereit erklärt, heute das Training komplett zu übernehmen. So kann ich morgen voller Energie ins 10. Berlin Special starten 🙂 .

Um 9:00 Uhr gehts los!

Instagram: #berlinspecial2018 @uchiwaza

Der Frühling 2018 ist vollgepackt mit Karatelehrgängen.

  • 05. – 06.05. – Sensei Axel Dziersk im Shutō Kai (Dresden)
  • 10. – 13.05. – Kata Spezial (Tauberbischofsheim)
  • 19. – 21.05. – 10. Berlin Special (Berlin)
  • 26. – 27.05. – Lehrgang mit Sensei Axel Dziersk (Freital)
  • 02. – 03.06. – Kumite Lehrgang im SHUTO KAI
  • 09.06. – Deutsche Meisterschaft (Bochum)
  • 16.06. – Verbandsoffenes Turnier im SKV-Freital
13. Mai. 2018 21:00

Karatefrühling – Kata Spezial: Letzter Tag

Kaum im Schlafsack, schon war die Nacht wieder vorbei! Nach einer 2-stündigen Nacht stand ich um 8:30 Uhr in der Halle – nochmals beim Nationaltrainer Thomas Schulze, dieses Mal mit der Kata Meikyo. Diese sind wir dann gefühlte 1000x gelaufen. Das ging an die Grenzen weil ich mir in der Braungurteinheit natürlich nicht die Blöße von Schwäche geben wollte.

Nach einem ausgiebigen Frühstück und den ersten herzlichen Verabschiedungen ging es dann in die letzte Trainingseinheit: Sensei Naka mit der Kata Gankaku. Im Wesentlichen war diese sehr ähnlich der gestrigen für die Braungurte. Allerdings muss ich zugeben, dass ich sehr stark mit der Müdigkeit und schwindender Kraft zu kämpfen hatte. Da wir die Kata zwischen den Erläuterungen aber viele Male gelaufen sind, hat die Einheit trotzdem stark zum Einprägen des Ablaufes beigetragen.

Das Kata Spezial 2018 ist vorbei und es war einfach wunderbar. Wie üblich bei solchen Trainingslagern habe ich viele Freunde wieder getroffen und neue kennengelernt. Die Stimmung war großartig, die Organisation perfekt und das Wetter traumhaft.

Ich habe auch dieses Mal wieder ein paar Einheiten mehr absolviert und hatte einen Riesenspaß. NÄCHSTES JAHR WIEDER! Aber jetzt steht am nächsten Wochenende erst einmal das Berlin Special mit Tatsuya Naka und Risto Kiiskilä an.

Bilder vom Kata Spezial 2018 gibt es auf der separaten Bilderseite.

„Karatefrühling – Kata Spezial: Letzter Tag“ weiterlesen

12. Mai. 2018 4:34

Karatefrühling – Kata Spezial: Dritter Tag

Am dritten Tag konnte ich eine weitere der verbleibenden Katas lernen, deren Ablauf ich bisher nicht drauf hatte: Gankaku. Die Einheit bei Sensei Naka war sehr intensiv – es wurden unglaublich vielen Details vermittelt. Zusammen mit seiner charismatischen Art war das ein sehr gelungener Start in den Tag.

Nach dem Frühstück ging es weiter mit Chinte beim Nationalcoach Thomas Schulze. Hier war vor allem das Bunkai wieder sehr interessant.

Mein persönliches Highlight aber war die letzte Trainingseinheit bei Ochi-Sensei. Irgendwie stand ich zu Beginn des Trainings plötzlich ganz rechts – das war ganz sicher nicht meine Absicht 🙂 – ich durfte damit nicht nur die Ansagen bei der Begrüßung machen sondern hatte auch die Ehre, für über 300 Schwarzgurte die Erwärmung zu leiten. Das war etwas aufregend, aber ich denke ich habe mich ganz gut geschlagen.

Nach dem Training und dem Abendessen stand die große Abschiedsparty auf dem Programm … kurz vor 5:00 Uhr war ich im Zelt 😉 .

Bilder vom Kata Spezial 2018 gibt es auf der separaten Bilderseite.

„Karatefrühling – Kata Spezial: Dritter Tag“ weiterlesen

11. Mai. 2018 22:00

Karatefrühling – Kata Spezial: Zweiter Tag (It’s Power-time!)

Nachdem es gestern Dank der Hitze nicht geklappt hat, habe ich heute meinen Powertag gemacht – alle möglichen Einheiten – das waren heute also 4 Einheiten – 6 Stunden Training.

Los ging es mit Sensei Ochi und der Kata Nijushiho – nicht gerade meine Lieblingskata, aber daneben gab es wie bei Sensei Ochi üblich natürlich auch noch einiges aus dem Heian- und dem Sentei-„Katalog“.

Nach einer kleinen Frühstückspause ging es weiter mit Sochin bei Toribio Osterkamp – mein heutiges Highlight. Abgesehen davon, dass Sochin neben Chinte eine meiner Lieblingskatas ist, war das Training bei Toribio Osterkamp großartig.

Nach dem Mittag gab es Gojushiho Sho beim Nationaltrainer Thomas Schulze. Nach einer kurzen Kihonvorübung übten wir ein schönes Kata-Bunkai, das dank eines guten Trainingspartners sehr viel Spaß gemacht hat. Den Ablauf der Kata habe ich jetzt soweit drauf. Die beiden Gojushiho Katas werden auf jeden Fall mein neuer Katafokus wenn ich wieder zu Hause bin.

Die letzte Einheit des Tages hat Julian Chees gehalten. Hier konnte ich meine Bassai Sho nochmals verbessern und auch hier gab es am Ende ein schönes Bunkai.

Am Abend standen dann noch zwei Highlights auf dem Programm: ein Flashmop auf dem Tauberbischofsheimer Marktplatz (Video folgt) und Kuro Obi im lokalen Hinterhofkino. Dazu passend startet der morgige Tag mit Sensei Naka.

Bilder vom Kata Spezial 2018 gibt es auf der separaten Bilderseite.

„Karatefrühling – Kata Spezial: Zweiter Tag (It’s Power-time!)“ weiterlesen

10. Mai. 2018 18:38

Karatefrühling – Kata Spezial: Erster Tag

Hochmotiviert bin ich heute früh noch vor dem Aufstehen aus dem Zelt gekrochen und mit Torsten zur ersten Einheit der Braungurte gegangen. Kurz noch einen Kaffee „eingefüllt“ und schon startete der Trainingstag bei Toribio Osterkamp mit Bassai Sho.

Nach dem Frühstück ging es in die zweite Runde – meine erste offizielle Einheit. Da ich bereits wusste, dass es um Gojushiho Sho gehen würde – eine der wenigen Katas, deren Ablauf ich noch nicht drauf habe, sind Walther und ich vor der Einheit die Kata einige Male auf der Wiese gelaufen. Bei Shihan Hideo Ochi konnte ich den Ablauf dann so richtig verinnerlichen.

Bei gefühlten 30° C und 100% Luftfeuchtigkeit in der Halle habe ich mich dann kurzfristig gegen den Besuch der zweiten Braungurteinheit entschieden 😉 .

Nach Mittagessen, Gi kaufen und viel Quatschen mit Unmengen an bekannten Gesichtern war Kanku Sho bei Jean Pierre Fischer an der Reihe.

Und schon ist der erste Trainingstag Geschichte. Gleich geht’s zum Duschen, Abendessen und dann ist Party angesagt 😉 .

Bilder vom Kata Spezial 2018 gibt es auf der separaten Bilderseite.

„Karatefrühling – Kata Spezial: Erster Tag“ weiterlesen